Kontext: Art & Law 

Nummer und TypBFA-BFA-Ko.22F.008 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungSibylle Loyrette
Anzahl Teilnehmendemaximal 7
ECTS3 Credits
VoraussetzungenUnterrichtssprache: Deutsch
ZielgruppenBA Fine Arts Studierende
Offen für Austausch-Studierende
Lernziele / Kompetenzen
  • Kunst und Recht und ihre Interdisziplinarität
  • Sich der juristischen Themen und Denkweisen bewusst werden, die Kunst/Künstler:innen beeinflussen können.
Inhalte«Darf ich das?» Ist eine häufig von Künstler:innen gestellte Frage, die für eine Jurist:in oft nicht leicht zu beantworten ist. Recht ist überall präsent: es schützt aber zwingt auch die Künstler:innen gleichzeitig. Die Studierenden werden mit der auf ihre eigene Kunstpraxis relevanten Rechtslage bzw. Rechtssystem konfrontiert. Aktuelle Fälle zu Themen wie Appropriation Art, Verhältnisse zu Galerien, Sammler:innen oder Institutionen werden diskutiert. Die Studierenden sollen ebenfalls über ihre eigenen Rechtsproblematiken sprechen / fragen können und anhand von konkreten Beispielen werden sie auf das komplexe Verhältnis zwischen Kunst und Recht sensibilisiert.

The module examines the interface of art and law.

Sibylle Loyrette (*1978) is an attorney educated in France and Germany. She is a member of the Paris and Zurich bars, where she has offices. She is specialized in global art-related matters and represents and advises artists, gallerists / art dealers, auction houses, collectors, institutions, fairs etc.
Bibliographie / LiteraturWird während des Kurses ausgehändigt
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht
Terminejeweils: 09:15 - 17:00 Uhr

KW 22: 30. / 31. Mai, 01. / 02. / 03. Juni
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (5)