Methodik/Technik: Klang der Stimme / V-Praxis: Sound Design 

Vertiefung der Tonaufnahme im Spiel- und Dokumentarfilm

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMFI-VDF2p4w.2-4wKA.4wCP.BFI.22F.003 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungManuel Gerber, Maurizius Staerkle Drux
ZeitMo 21. Februar 2022 bis Fr 25. Februar 2022 / 9:15–16:45 Uhr
21.02.-25.02.2022
Anzahl Teilnehmende4 - 13
ECTS2 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformSeminar
ZielgruppenBachelor Film / Studierende ab 3. Semester (Wahlpflicht)
Master Film / Dokumentarfilm 2. Semester (Pflicht)
Master Film / Dokumentarfilm, Kamera und Creative Producing 4. Semester (Wahl)
Lernziele / Kompetenzen
  • Schärfung der klangästhetischen Fähigkeiten: Analyse diverser Stimmaufnahmen in Spiel- und Dokumentarfilmen
  • Kenntnis und Wahl unterschiedlicher Aufnahmekonzepte: Wie nimmt man Stimmen auf, wie kann man die Klanglichkeit beeinflussen?
  • Vertiefte Auseinandersetzung zur Wahl und Anwendung des Tonequipments
InhalteDie Stimme gilt als Eingangstor zur Seele, ihr Klang ist verräterisch, legt Launen und Charakterzüge offen dar, weckt Zweifel oder schafft Intimität. Gerade im Kino lässt sich über den Klang der Stimme eine physische Nähe zwischen Zuschauern und Darstellern herstellen. Die Originaltonaufnahme gilt daher als Königsdisziplin unter den Tonmeistern.
Im Kurs vergleichen wir unterschiedliche Filmbeispiele und schärfen unsere klangästhetischen Fähigkeiten. In praktischen Übungen werden die Wahl des Equipments und die raumakustischen Aufnahmebedingungen erprobt.
Bibliographie / LiteraturWird im Seminar abgegeben.
Leistungsnachweis / TestatanforderungPräsenz, aktive Teilnahme
Termine21.02. - 25.02.2022
Dauer5 Tage
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (9)