Bild und Bildgenese, Gruppe B (Berufspraxis-Kontext, Seminar) 

Theoretische Grundlagen und Überblick über die Entstehung und Entwicklung von Zeichnung und Malerei bei Kindern in den ersten 12 Lebensjahren.
Morphologie, Analyse und Darstellung der verschiedenen «Stile» der sogenannten «Kinderzeichnung», anhand einer Arbeitsausstellung von Originalen sowie Exkurse in verwandte thematische Bereiche.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-vt510-01.22F.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungErika Wagner
ZeitDi 7. Juni 2022 bis Fr 10. Juni 2022 / 8:30–16:30 Uhr
Anzahl Teilnehmende6 - 24
ECTS2 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformWochenseminar
ZielgruppenStudierende BAE, 4. Semester
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden ...
  • erwerben Kenntnisse über Darstellungen und Erklärungen der sogenannten «Kinderzeichnung».
  • gewinnen einen Überblick über die Entwicklung sowie bestehende Strömungen und
    Standardliteratur.
  • entwickeln die Fähigkeit, konkrete Analysen von Eigenheiten und Entwicklungsverläufen durchzuführen.
  • entwickeln die Fähigkeit, Bezüge zu verwandten Wissensgebieten herzustellen.
InhalteAllgemeine Thematik:
Charakteristik und Entwicklungsverlauf von Zeichnung und Malerei in Bildern von Kindern.

Einzelheiten:
  • Morphologie der «Kinderzeichnung»
  • Analyse von Strukturbildungen, von Eigenheiten und Entwicklungsverläufen anhand von Zeichnungen und Malereien aus der Kindheit (Seminarausstellung mit Originalen)
  • Bezüge zu prozessorientierten Studien
  • Nachvollzug möglicher Entstehungsprozesse früher Bilder mithilfe des «Graphic Reenactments»
  • Darstellung bestehender theoretischer Ansätze
  • Bezüge zu Studien aus verschiedenen Kontexten
  • Bezüge zu verwandten Wissensgebieten (Entwicklungspsychologie, Kunst, Pädagogik, Bildwissenschaft)
  • Interaktion und Begleitung von Zeichenprozessen bei Kindern
Zusätzliche Hinweise:
  • Aufbau einer eigenen Sammlung mit Bildern von Kindern (Seminarvorbereitung)
  • Kurze Präsentation einer Bildanalyse im Rahmen des Seminars
  • Abgabe einer schriftlichen Bildanalyse (SOL-Auftrag im Seminar)
Bibliographie / LiteraturDiese Literaturempfehlungen werden nicht vorausgesetzt. Weitere Hinweise erfolgen im Seminar.

Einführungen:
  • Richter, H.G. (1987/1997): Die Kinderzeichnung. Düsseldorf: Cornelsen.
  • Widlöcher, D. (1984): Was eine Kinderzeichnung verrät. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
  • Maurer, D. und Riboni, C. (2010): Wie Bilder «entstehen». Bd. 1, Teile 1/3/6. Zürich: Pestalozzianum.
  • Philipps, K. (2011): Warum das Huhn vier Beine hat. Das Geheimnis der kindlichen Bildsprache. Darmstadt: Toeche-Mittler-Verlag
Englische Literatur:
  • Matthews, J. (2003): Drawing and Painting. Children and Visual Representation. 2nd Edition. London: SAGE Publications.
  • Cox, M. (2005): The Pictorial World of the Child. Cambridge: Cambridge University Press.
  • Jolley, R. (2010): Children and Pictures. Chichester: West Sussex, Wiley Blackwell.
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertungsskala: bestanden / nicht bestanden
Mindestens 80% Anwesenheitspflicht
TermineKw 23
Gruppe B:
07.06.-10.06.2022
Mo-Fr
08.30-16.30h

Ausfall: Pfingstmontag, 06.06.2022
Dauer4x von 5x8L.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.

Die Studierenden bauen für das Seminar eine eigene Sammlung von Zeichnungen und Malereien aus der Kindheit auf. Entsprechende Informationen werden den Teilnehmenden nach der Anmeldung zugestellt.
Schriftliche Leistungsnachweise sind nach vorgängiger Absprache möglich.
Termine (7)