Strapped Tensions (gLV) 

Praxisfeld BN: Qualifikationskurs Raummodul
Praxisfeld RE, DR, TP, SC: Wahlmodul

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMTH-MTH-PM-02.22F.016 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungNadia Fistarol, Rahel Kesselring
Anzahl Teilnehmende5 - 12
ECTS2 Credits
VoraussetzungenMA Theater

Für Studierende aus anderen Studiengängen der ZHdK:
Anmeldung und Anfragen bezüglich Platzzahl an > Caroline Scherr / caroline.scherr@zhdk.ch
Bitte unbedingt Vorname, Nachname, Semester und Hauptstudiengang angeben, danke.
Lernziele / KompetenzenFähigkeit urbanen Raum zu analysieren und zu erforschen, Erkennen von Potenzialen eines Ortes, mit Konzepten auf bestehende Strukturen reagieren, Entwickeln von site-specific Szenarien, mit räumlichen Eingriffen Aufmerksamkeit lenken, innovative installative Umsetzungen entwickeln mit beschränkten Mitteln (Nachhaltigkeit), Artikulationsmethoden entwickeln und Reflexionsformen schärfen.
InhalteÖffentlicher Raum ist seit jeher Austragungsort für soziale Spannungen, politische Auseinandersetzungen und kulturelle Aneignungen. Doch wie und wo werden Disbalancen, Friktionen und Verschiebungen in ihm sichtbar? Was ist verfallen, was lohnt sich zu reparieren? In dem einwöchigen Modul «Strapped Tensions» beschäftigen wir uns mit dem urbanen Raum Zürichs. Wie kann auf bestehende soziale, gesellschaftliche, politische, etc. Spannungen durch räumliche Eingriffe geantwortet werden? Welche Gegenspannungen können erzeugt werden? Wie können wir als Künstler:innen zur Reparatur beitragen? Welche Wirkung kann öffentliches performatives Handeln haben? Wie können Präsenzen neu organisiert und gewichtet, Metaphern verschoben, Räume neu gerahmt werden?

Wir werden uns in dem Modul mit der Analyse bestehender urbaner Räume beschäftigen und uns auf Zeichen für Spannungen und Disbalancen sensibilisieren. Ausgehend von dieser räumlichen Analyse werden wir ortsspezifische künstlerische Konzepte entwickeln und mit skulpturalen bzw. räumlichen Mitteln Reparaturen vornehmen. Zudem werden wir uns mit der Geschichte ortsspezifischen Arbeitens in der Kunstgeschichte auseinandersetzen sowie mit den Genregrenzen zwischen Kunst und Reparatur bzw. Aktivismus.
Bibliographie / LiteraturM. Augé: Nicht-Orte, M. Foucault: Andere Räume, L. Groot Nibbelink: Nomadic Theatre, M. Kwon: One Place after Another.
TermineKW19 (09. – 13.05.2022)
Dauer10.30h - 17.00h
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
SpracheEnglisch
Termine (5)