V-Praxis: Drehbuch - Free Style (gLV) 

Haltung und Handschrift

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBFI-FIPD-VPp-01.MFI-VDB2-4p.22F.005 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungLeitung: Stefan Jäger
Gäste: Julia von Heinz und Nora Fingscheidt
Zeit
07.02. - 10.02.2022 >Bitte die Unterrichtszeiten beachten: 07./09./10.02. von 09:15 bis 16:45 Uhr Achtung: am Di 8.2. findet der Un terricht von 15:00 bis 22:00 Uhr statt, da die Dozentin Nora Fingscheidt live via Zoom aus Los Angeles zugeschaltet wird.
Anzahl Teilnehmendemaximal 100
ECTS1 Credit
VoraussetzungenKeine
LehrformSeminar
ZielgruppenBachelor Film / Studierende ab 3. Semester (Wahlpflicht)
Bachelor Film, Production Design / Studierende ab 3. Semester (Wahl)
Master Film / Drehbuch 2. und 4. Semester (Pflicht)
Master Film / Regie, Editing, Producing 4. Semester (Wahl)
ZHdK / alle Studierende (geöffnete Lehrveranstaltung, gLV)
Lernziele / Kompetenzen
  • Inwiefern beeinflusst die eigene Erzählhaltung die Themenauswahl und den Prozess der Stoffentwicklung?
  • Wie beeinflusst die eigene Biographie das Erzählen?
  • Wie wichtig sind innere und äussere Recherche bei der Entwicklung von Drehbüchern?
  • Wie bewusst oder wie unbewusst entwickelt ein:e Filmemacher:in eine Handschrift, die auch die eigene Persönlichkeit spiegelt?
  • Wie bleibt man sich in seinen Themen treu? Wie kann man vermeiden, Kompromisse einzugehen?
  • Inwiefern können die Rollen zwischen Drehbuch und Regie getrennt werden? Was zeichnet diese beiden Rollen aus? Was unterscheidet sie?
  • Wie sieht die Zusammenarbeit auf Buchebene aus? Mit wem arbeitet man zusammen? Wieviel Einfluss kann man nehmen, wenn man nicht selber schreibt? Wieviel Einfluss wird genommen, wenn man die eigenen Stoffe inszeniert?
  • Gemeinsam werden Szenen aus Drehbüchern der Filmemacherinnen gelesen: Szeneninterpretation wird geübt, mögliche Umsetzungen diskutiert und Tonalität erforscht.
Inhalte
  • Biographischer und künstlerischer Einblick in das Schaffen von zwei aussergewöhnlichen und erfolgreichen Filmemacherinnen der Gegenwart.
  • Die jeweils für einen Tag anwesenden Filmemacherinnen reden über Inspiration und das Geschichten erzählen.
  • Sie zeigen ihre eigenen Kurzfilme, Langfilme und Serien, bei denen sie Regie geführt haben.
  • Was unterscheidet ihre Arbeit von derjenigen anderer Autor:innen und Regisseur:innen? Was macht ihre Handschrift aus?
  • Wie arbeiten sie in der Entwicklung an ihren eigenen Stoffen, wie arbeiten sie an Fremdstoffen?
Bibliographie / Literaturhttps://de.wikipedia.org/wiki/Julia_von_Heinz
https://de.wikipedia.org/wiki/Nora_Fingscheidt

Vor Seminarbeginn werden wir an den ersten beiden Tagen Langfilme der Filmemacherinnen im Kino sichten. Teilweise werden die Filme auch online aufgeschaltet, welche die Studierenden vor dem Unterricht anschauen müssen. Ablaufplan und kleine Aufgabenstellungen zur Filmanalyse folgen zwei Wochen vor Unterrichtsbeginn.
Leistungsnachweis / TestatanforderungPräsenz, aktive Teilnahme
Termine07.02. - 10.02.2022 > Bitte die Unterrichtszeiten beachten: 07./09./10.02. von 09:15 bis 16:45 Uhr
Achtung: am Di 8.2. findet der Unterricht von 15:00 bis 22:00 Uhr statt, da die Dozentin Nora Fingscheidt live via Zoom aus Los Angeles zugeschaltet wird.
Dauer4 Tage
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungIm Kino werden zwei bis drei Langfilme der Gäste visioniert, der Termin wird noch bekannt gegeben.
  • Anmeldung: für Studierende der Fachrichtung Film mittels ClickEnroll.
  • Für alle anderen ZHdK Studierenden gilt: Bitte zuerst Rücksprache halten mit dem eigenen Studiengangssekretariat. Dann erst Anmeldung per Email an andrea.schweizer@zhdk.ch mit Angabe von Name, Vorname, Studiengang.

Termine (4)