Building conversations 

Praxisfeld DR: Kunst der Vermittlung / Vermittlung der Kunst oder Cultural Performance
Praxisfeld RE: Szenisches Projekt
Praxisfeld TP: Wahl

Angebot für

Nummer und TypMTH-MTH-PM-03.21H.004 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungLotte van den Berg
Anzahl Teilnehmende5 - 15
ECTS3 Credits
VoraussetzungenMA Theater
ZielgruppenDR, RE / TP (Wahl)
Lernziele / KompetenzenBuilding conversations, knowlegde in cultures of conversation, framing dialogues
InhalteWe declare love with words, we start wars with words, and we raise our children with words. From the first day until the last day, a person uses approximately eight billion words. We read and hear five times more. We use 4.400 sentences daily, during 21 conversations. Human culture is all about conversation and speaking. Europe is a conversation, the Netherlands is a conversation, we are a conversation.
Building Conversation does exactly that; give attention to the way we speak. Outside our daily reality, free from existing tensions, free from our striving towards expedience, we create a space in which we can practice conversation. We invite you to join.

Lotte van den Berg is theaterdirector and one of the artists connected to Building Conversation. Building Conversation is a platform for Dialogical Art, which concentrates on the meeting of art, conversation and society. In the dialogical art movement, which came into being in the 1970s, the conversation itself is presented as a work of art. Drawing on this politically engaged artistic practice, Building Conversation develops performances inspired by existing conversational practices from all over the world; from indigenous communities in New Zealand and Canada, to Occupy, Facebook and the World Wide Web. During a one week workshop Lotte shares the work of Building Conversation with participating students and opens a laboratory for conversation within the school.
The course takes place in cooperation with the LAB. In the evenings we will visit the LAB too (in Mediacampus) for having some conversations.
Bibliographie / Literaturwird noch bekannt gegeben
TermineKW48 (29.11. - 03.12.2021)
Dauerganztägig ab 09.30h, optional auch abends
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
SpracheDeutsch und Englisch
BemerkungLotte van den Berg, geboren 1975 in Groningen, studierte Regie in Amsterdam und arbeitete danach an verschiedenen Produktionshäusern und mit Theatergruppen in Flandern und den Niederlanden. 2006 verband sie sich fest mit dem Toneelhuis in Antwerpen. Von 2009 bis 2014 arbeitete sie in der von ihr gegründeten Struktur unter dem Titel OMSK in der alten Energiezentrale von Dordrecht (Niederlande), an oft ortsspezifischen Projekten im In- und Ausland. Ihre Arbeiten waren bereits bei verschiedenen renommierten europäischen Theaterfestivals zu sehen und wurden auch in Amerika, Kanada und Afrika präsentiert. In ihren Produktionen, die sich zwischen Tanz, Theater und Film bewegen, arbeitet sie sowohl mit professionellen als auch mit Laiendarsteller*innen. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den niederländischen Preis für junge Regisseur*innen Erik Vos Preis und den niederländischen Literaturpreis Charlotte Köhler. Im Jahr 2014 gründete sie Third Space, eine kleine und sehr flexible Organisation mit Sitz in Amsterdam, mit der sie derzeit ihre Arbeit realisiert. Hier initiierte sie unter anderem auch und gemeinsam mit dem bildenden Künstler Daan ‘t Sas das langfristige Projekt Building Conversation.