Grundlagen 2 Kunst (Praxisprojekt) 

Zeichnung / Animation
Die Zeichnung als transmediales Werkzeug
Bewegung und Raum, die vielfältigen Ausformungen des Zeitlichen schaffen den inhaltlichen Rahmen für mediale und bildnerische Versuchsanordnungen.

Angebot für

Nummer und Typbae-bae-dp105-02.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungClaudia Schmid, Karin Fromherz
ZeitDi 9. November 2021 bis Fr 24. Dezember 2021 / 10:30–14:30 Uhr
OrtAtelier Art Education ZT 7.E13 (*10P)
Anzahl Teilnehmendemaximal 15
ECTS8 Credits
VoraussetzungenBesuch des entsprechenden Z-Tech-Kurses (= Einführungswoche Werkstätten Lehre)
LehrformGrundlagen 2 Kunst / Seminar 2
ZielgruppenWahlpflicht: Bachelor Art Education, 1. Semester
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden
  • können mit Hilfe von Zeichnungen visuelle Sachverhalte erfassen und thematisch weiterführen.
  • können eigenständige Bildsprachen unter Anwendung unterschiedlicher medialer Verfahrensweisen und deren Kombinationen entwickeln.
  • erlangen Kompetenz im beweglichen Umgang mit analogen und digitalen Zeichenwerkzeugen.
  • sammeln praktische und theoretische Kenntnisse für unterschiedliche Konzepte und Eigenschaften der Bewegungsdarstellung.
  • üben eigene Praxiserfahrungen und Erkenntnisse für den Transfer in mögliche Vermittlungsformate weiterzudenken.
InhalteRaum und Bewegung, Phänomene und Konzepte von Zeitlichkeit, lineare und nicht lineare Erzählformen werden im Medienwechsel auf ihr bildnerisches Potential geprüft. Im Fokus stehen das Bild in Verbindung zu weiteren, die unterschiedlichen Weisen der Bezugnahme und Wirkungen etwa als Bildfolge, Bildserie, in Bildüberlagerungen, Bildschichten. Die Studierenden lernen im Modulverlauf unterschiedliche zeichnerische Verfahrensweisen und Animationsmethoden kennen. Zeichnerische Untersuchungen führen zu einer individuellen Thematik, die mit den Möglichkeiten des bewegten Bildes transformiert und weiterentwickelt wird. Kurzreferate und Betrachtungen zur Geschichte und Aktualität der Bewegungsdarstellung, Strategien von Narration im Medium der Zeichnung und der bildenden Kunst, Begriffsklärung zu transmedialem Gestalten ergänzen die praktische Atelierarbeit. Arbeitsgespräche und Präsentationen reflektieren die Arbeitsschritte und unterstützen die Kriterienbildung.
Transfer Vermittlung:
Inhaltliche Ausrichtungen, spezifische Gestaltungsansätze und Erkenntnisse werden abschliessend ausgewertet und für den Transfer in mögliche Vermittlungsformate befragt.
Bibliographie / LiteraturLiteratur wird aufgelegt.
Leistungsnachweis / TestatanforderungKolloquium:
Präsentation und Reflexion ausgewählter Gestaltungsansätze mit abschliessender Bewertung.
Bewertungsskala: A-F
TermineKw 45-51
Di-Fr
9.11.-24.12.2021

Di 10.30-14.30h (ab 15.00h jeweils Atelierkurs)
Mi-Fr 8.30-16.30h (inkl. Selbststudium)

Werkschau (öffentlich) 1.+3. Semester
Kw 51
Donnerstag
23.12.2021, 15-18h

Feiertag:
Fr 24.12.2021
Dauer7 Wochen, 7x30 Lekt.
pro Woche insgesamt 30 Lekt., davon
18 Lekt. begleiteter Unterricht (nach Voransage der Dozierenden)
12 Lekt. Selbststudium
BewertungsformNoten von A - F
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.

Raumverantwortung: Julia Maria Schneider
Termine (34)