Family matters - TRAINING 

Blockstruktur: 2

Angebot für

Nummer und TypFTH-BTH-BTH-L-636.21H.005_(MTH/BTH) / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungSabine Harbeke (SH), Réjane Dreifuss (RD)
Anzahl Teilnehmende5 - 12
ECTS1 Credit
LehrformSeminar
ZielgruppenL2 VSC / L2 VTP / L2 VRE / L2 VDR
L3 VSC / L3 VTP / L3 VRE / L3 VDR

Wahlmöglichkeit:
L2 VBN

+ Master alle Vertiefungen (total 3 Plätze)
Lernziele / KompetenzenKennenlernen von Filmen, die Filmgeschichte geschrieben haben und sich mit dem Thema «Familie» auseinandersetzen.
Filmanalyse mit narrativen und inszenatorischen Aspekten.
Vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema „Familie“.
InhalteIm Kino bietet sich das Thema «Familie» als unerschöpfliche Quelle der Inspiration und des Widerstand an, um komplexe Thematiken wie Identität und Herkunft zu hinterfragen.

In diesem Seminar werden wir uns mit einigen Kult-Filmen der letzten 100 Jahre auseinandersetzen, in denen verschiedene Familienbilder und -formen und unterschiedliche Aspekte des familiären Zusammenlebens und der darausfolgenden Prägung zeigen. Wir werden durch einen (sehr unvollständigen) historischen Abriss den Wandel der Familienmotive näher beleuchten. Einerseits geht es darum herauszufinden, wie Filme von Familien erzählen, im Alltag, aber auch in besonderen Situationen, wie Krisen und Konflikten. Andererseits werden wir in diesen Filmen Idealvorstellungen von Familie und Lebensglück untersuchen.

«family matters» wird uns ermöglichen, einen Blick von aussen auf "fremde" Familienkonstruktionen zu werfen, gleichzeitig werden wir die Gelegenheit ergreifen, uns mit unserer eigenen Familien auseinanderzusetzen.
Leistungsnachweis / Testatanforderunggem. Angaben der/des Modulverantwortlichen
TermineRaum: 1 grosse Probebühne mit Beamer
DauerAnzahl Wochen: 6 (HS: Wo:44-49) / Modus: 1x1,5h/Wo_Fr, jeweils 08.30-10.00h
Selbststudiumszeit pro Semester: ca.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (5)