Meet me at the market 

Produktserie
Nummer und TypBDE-VSD-V-3700-11.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Design
LeitungBitten Stetter
ZeitDi 2. November 2021 bis Do 2. Dezember 2021 / 9–17 Uhr
ECTS6 Credits
ZielgruppenPflichtmodul für Trends & Identity, 3. Semester
Lernziele / Kompetenzen
  • Trend & Style-Scouting im Bereich Souvenir, Accessoire und Produkt
  • Ideenfindung, Konzeption, Planung und Umseztung eines Produkts bzw. einer kleinserie
  • Einführung in Verpackungsdesign
  • Grundlagen in Kalkulation und Produktionsplanung
  • Auseinandersetzung mit Distributionsformaten, Kundenaquisition und Produktpräsentation am Point of Sale
InhalteDas Modul MEET ME AT THE MARKET gibt die Möglichkeit sich dem Markt zu stellen und sich mit Gesellschaft und Konsum auseinanderzusetzen. Startpunkt des Projektes ist eine Einführung in gegenwärtige Lifestyle- und Produkttrends, die Analyse von aktuellen und regionalen Produktwelten und die Bestimmung zukünftiger Zielgruppen. Wer verkauft und kauft was, wo und wie? Wie sehen aktuelle Produktästhetiken aus? Wo könnten Marktpotentiale liegen? Welche Qualitäten und Nutzungsweisen können Produkte haben?

Zudem steht das Herausarbeiten der eigenen Gestaltungspersönlichkeit im Zentrum. Persönliche Geschmacksvorlieben, gesellschaftliche und sozialpolitische Haltungen, sowie das eigene kulturelle Kapital können in die Produktgestaltung mit einfliessen.

MEET ME AT THE MARKET bietet einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Abschlussarbeit, da es die Balance zwischen individueller Freiheit, strategischer Einschränkung und zeitlichen und ökonomischen Grenzen zu finden gilt. Die einzige Rahmung findet im Output statt – in der Gestaltung eines verkäuflichen Produktes oder einer verkäuflichen Kleinserie.

Die besondere Herausforderung liegt darin, dass die Studierenden ihre Produkte auf den Markt bringen müssen.
Sie müssen am Ende des Moduls einen Shop akquiriert haben, in dem er/sie ihre Produkte verkaufen kann. Dies setzt den Kontakt zum Retail voraus und ermöglicht in den Austausch mit dem Zürcher Markt zu treten. Die Produkte können in Lifestyle- und Museumsshops platziert werden oder sie können als Merchandise- oder Vermittlungsprodukte mit einer/m Kooperationspartner:in konzipiert und vertrieben werden. Das Modul durchläuft in fünf Wochen sieben Phasen: Recherche, Konzeption, Umsetzung, Produktion, Preiskalkulation, Akquise, Verkauf.

Das Modul wird durch Shop- und Atelier-Besuche angereichert.

Weitere Betreuende sind: Andrea Roca (edition populär zürich) und Raffael Cavegn (Objektdesigner und Unterrichtsassistent)
Bibliographie / LiteraturWolfgang Ullrich (Autor), Habenwollen: Wie funktioniert die Konsumkultur?, 2008 .

John Naish, Genug: Wie Sie der Welt des Überflusses entkommen, 2010.

Wolfgang Ullrich, Alles nur Konsum: Kritik der warenästhetischen Erziehung, 2013.

Zygmunt Bauman, Leben als Konsum, 2009.
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
Termine2.11.21 - 2.12.21 (ohne 08.11. / 14.11. / 22.11. / 29.11.)
Dauer5 Wochen
BewertungsformNoten von A - F
Termine (85)