New Roles of Gender in Consumption 

Einführung Trendforschung
Nummer und TypBDE-VSD-V-1300-11.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Design
LeitungBitten Stetter
ZeitDi 19. Oktober 2021 bis Fr 5. November 2021 / 9–17 Uhr
ECTS4 Credits
ZielgruppenPflichtmodul für Trends & Identity, 1. Semester
Lernziele / Kompetenzen
  • Einführung in die Trendforschung und ihre Methoden
  • Untersuchung und Einordnung eines Trendphänomens
  • Entwicklung eines Verständnisses für Trends
  • visuelle und textliche Vermittlung der Erkenntnisse
InhalteZiel dieses Einführungsmoduls ist es, Grundlagen der Trend- und Zukunftsforschung theoretisch und angewandt am eines spezifischen «Case» zu entwickeln. Betrachtet wird der sich wandelnde Umgang mit Geschlecht. Gender differenziert sich zum Spektrum und Geschlechterfluiditäten bringen neue Lebensstile und damit verbunden neue Lifestyle-Angebote, Moden, Services und Produkte hervor, die sich aus den Megatrends Gesundheit, Nachhaltigkeit, Individualisierung und Digitalisierung speisen. Binäre Vorstellungen von Geschlecht, die bestimmte männliche oder weibliche Eigenschaft in Zentrum stellen, werden schon gegenwärtig als rückständig oder sogar als beleidigend angesehen und zwingen Marken wie auch Bildungsinstitutionen, Arbeitgeber:innen und Gesundheitsanbieter:innen ihre Kommunikation und Angebote neu zu denken.
Wie sich die Rolle von Geschlecht im soziokulturellen, politischen, ökonomischen wie auch technologischen Umfeldern verändert hat, welche Trendphänome und Neuerungen daraus entstehen, soll unter Einbeziehung von Trendliteratur und Methoden der Trendforschung praxisnah und beispielhaft exploriert und bearbeitet werden. Aktuelle und zukunftsweisende Phänomene werden recherchiert, kategorisiert und in Trendlandschaften eingeordnet. Die daraus entstehenden Beschreibungen werden textlich so ausgearbeitet, dass der Zeitgeist in dem die Phänomene aufgefunden werden anfassbar wird. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir Neuigkeiten, die im Bereich Gender & Design aufpoppen, visuell und textuell vermittelt werden können.
Das Modul bietet einen Überblick im Begriffsdschungel der Trend- und Zukunftsforschung. Was ist ein Megatrend? Und was ein Gegentrend? Wie unterscheiden sich Moden von Hypes? Welchen Einfluss hat Genderfluidität auf die Mode, Produkt- und Service Design? Und wie entwickelt sich eine non-binäre Gesundheits- und Wissensgesellschaft in Zukunft? Welchen Impact haben Technologien und die digitale Transformation auf Gender-Aktivismus? Fragen wie diese treiben verschiedenste Branchen an. Mit mikroskopischem Blick sollen verschiedene Phänomene rund um das Spektrum Geschlecht untersucht werden und in einen grösseren sozioökonomischen und - kulturellen Kontext gestellt werden. Am Ende entstehen Trenddossiers im Format von Bewegtbild-Textanimationen, die Betrachter:innen Einblicke in gendersensibles Design von morgen und übermorgen gibt.
Weitere Dozierende: Patrik Ferrarelli, Laura Haensler
Bibliographie / LiteraturHorx, M. (2011). Das Megatrend-Prinzip: wie die Welt von morgen entsteht. München: DVA.

Horx, Matthias (2009): Das Buch des Wandels. Wie Menschen Zukunft gestalten. München: DVA

Naisbitt, John (2007): Mind Set! Wie wir die Zukunft entschlüsseln. München: Hanser

Naisbitt, John (1982): Megatrends. Ten New Directions Transforming Our Lives. New York: Warner Books

Raymond, Martin (2010): The Trend Forecaster's Handbook, London: Laurence King Publishing

Doorly, Valentina (2020): Megatrends Defining the Future of Tourism- A Journey Within the Journey in 12 Universal Truths, ebook, ISBN 978-3-030-48626-6
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
Termine19.10.21 - 5.11.21 (ohne 25.11. / 1.11.)
Dauer3 Wochen
BewertungsformNoten von A - F
Termine (12)