Atelierkurs Keramik (Übung) 

Keramik
Das Format "Atelier" bietet Raum und Zeit, sich Basiswissen in der Keramik sowohl im funktionalen wie im skulpturalen Bereich anzueignen oder auf vorhandenen Kenntnissen aufbauend, sich vertieft mit einer Thematik auseinanderzusetzen.
Es kann für eigene gestalterische Projekte wie auch für konkrete Unterrichtsvorbereitung genutzt werden.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-dp700-00.21H.009 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungErika Fankhauser Schürch
ZeitDi 21. September 2021 bis Di 21. Dezember 2021 / 15–17:30 Uhr
OrtKeramik links ZT 2.E23-A (*18P)
Anzahl Teilnehmende6 - 16
ECTS2 Credits
VoraussetzungenBAE-Studierende:
Absolvierter Z-Tech Einführungskurs der entsprechenden Werkstatt (Werkstattnutzungsberechtigung)
Sind die im Z-Tech Einführungskurs vermittelten Grundkenntnisse noch nicht vorhanden, können diese während der ersten 5 Ateliertermine (15 Lektionen) erworben werden.
LehrformAtelierkurs (Übung)
ZielgruppenWahlpflicht für Studierende:
Bachelor Art Education
Master Art Education, Kunstpädagogik
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden...
  • erlernen die Grundlagen der Arbeit mit keramischen Materialien.
  • kennen die verschiedenen Verfahren zur keramischen Formgebung und Oberflächengestaltung.
  • kennen die Werkzeuge, Geräte und deren Handhabung und Bezeichnung.
  • werden vertraut mit den Abläufen der Keramik.
  • kennen die verschiedenen Arbeitsschritte und erleben deren zeitliche Abfolge.
  • führen keramische Experimente zur Formgebung und zur Oberfläche durch.
  • entwickeln ein eigenes Projekt, prüfen dessen Realisation und setzen das Projekt um.
InhalteInhalte
Das Atelier bietet die Möglichkeit, sich gemäss eigenem Interesse und Vorwissen mit dem Material Ton, den unzähligen Möglichkeiten der Formgebung und der Oberflächengestaltung auseinander zu setzen. Die gestalterischen Themen werden selbständig bestimmt. Dabei ist die Bandbreite von skulpturalen oder funktionalen Objekten, Installationen bis zu Vermittlungsprojekten sehr gross.

Die Studierenden legen zu Beginn des Ateliers die Inhalte und Schwerpunkte ihrer handwerklich-technischen und gestalterischen Auseinandersetzung fest. Der mögliche Projektumfang richtet sich nach dem Vorwissen. Während dem Atelier werden sie bei der Planung und Realisierung ihrer individuellen Vorhaben begleitet und unterstützt. Den spezifischen Bedürfnissen entsprechend wird in kurzen Inputs praktisches und theoretisches Basiswissen vermittelt.

Zum Abschluss werden die Projekte im Plenum vorgestellt, Erfahrungen und Lernprozesse werden verbalisiert und der Transfer in eigene Unterrichtssituationen andiskutiert.

Die Studierenden sind aufgefordert, ein Logbuch zu führen, um die Vorgehensweise, die Materialien/Glasuren, die Arbeits- und Entwicklungsschritte und die gewonnenen Erkenntnisse zu protokollieren.
Bibliographie / LiteraturEmpfehlung: Hooson, Duncan; Quinn, Anthony: Handbuch Keramik, die Techniken des Töpferns, Haupt Verlag 2012, ISBN: 978-3-258-60041-3
Handouts werden im Atelier abgegeben
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertungsskala:
bestanden / nicht bestanden
TermineKw 38-51
Di
21.9.-21.12.2021
15.00-17.30h
(inkl. Selbststudium)

Der Atelierkurs beginnt für alle Studierende am Dienstag 21.9.2021 unabhängig davon, ob der Z-Tech-Einführungskurs bereits bestanden wurde oder nicht.

Der Z-Tech-Kurs wird für Studierende die den Kurs noch nicht absolviert haben, innerhalb des Atelierkurses angeboten: Am 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10.2021
Dauer14 Wochen, 14x3 Lekt.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.

Die Materialkosten gehen zu Lasten der Studierenden.
Termine (14)