Rhythmus, Koordination und Bewegungsgestaltung I

Über das Erfahren hin zum Kompetenztraining rhythmisch koordinativer Bewegungsgrundlagen

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBMB-MPMB-11-1.21H.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
Minuten pro Woche90
ECTS1.5 Credits
LehrformSeminar
Lernziele / Kompetenzen
  • Eigenes Grundrepertoire an koordinativen Bewegungsfähigkeiten erweitern und differenzieren
  • Rhythmisch koordinative Bewegungen mit diversen Materialien als gestaltete Bewegung ausführen
  • Rhythmen und koordinative Bewegungsfolgen notieren können
Inhalte
  • Variantenreiches rhythmisches Koordinationstraining und Jonglieren
  • Einbezug diverser Materialien zur rhythmisch koordinativen Bewegungsunterstützung
  • Festlegen eines Grundrepertoires an Bewegungsfertigkeiten zu diversen Musikstilen
  • Rhythmen sprechen, Sound kreieren, sich selber begleiten
  • Pulsation, Beat und Offbeat, metrische Gliederungen
  • Rhythmische Bewegungsbegleitung durch Vormachen, unterstützendes Sprechen, rhythmische phantasievolle Sprachbegleitung
  • Rhythmen notieren und notierte Rhythmen spielen
Bibliographie / Literatur
  • Giger, Peter (1993). Die Kunst des Rhythmus. Professionelles Know How in Theorie und Praxis. Mainz: Edition Schott.
  • Flatischler, Reinhard (1984). Die vergessene Macht des Rhythmus. Essen: Synthesis.
  • Reiter, Gerhard (1998). Body Percussion 1. Innsbruck: Edition Helbling.
  • Reiter, Gerhard (2011). Body Percussion 2. Rum/Innsbruck: Helbling.
  • Filz, Richard (2011). Body Percussion Sounds and Rhythms. Köln: Alfred Music.
Leistungsnachweis / TestatanforderungSelbstanalyse von Videoaufnahmen
Formulieren eigener Semesterziele und Vergleich Selbstbewertung – Fremdbewertung
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung4911