Egal – inegal – ganz egal? 

Nummer und TypMMP-VIV-SKLA-PK09.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungClaire Genewein
Minuten pro Woche60
Anzahl Teilnehmendemaximal 12
ECTS0.5 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformPraktischer Gruppenunterricht
ZielgruppenZukünftige Musikpädagogen und Interessierte
InhalteEgal – inegal – ganz egal?
Historische Aufführungspraxis LIVE für den Instrumentalunterricht

In diesem Semesterkurs besprechen wir Aufführungspraktische Fragen von der Renaissance bis in die Klassik. Dabei werden individuelle Schwerpunkte nach Wunsch der Studierenden gesetzt. Inhaltlich richtet sich dieser Kurs auf Literatur mit Musikschülern aus. Wie relevant ist historische Aufführungspraxis im Musikschulunterricht von Beginn an? Was darf man und kann man heute auffpührungspraktisch erwarten?

In diesem Kurs soll anhand von Schüler-Literatur praktisch am Instrument, spielend aufgezeigt werden, wie man mit möglichen Aspekten zur historischen Aufführungspraxis, wie Takthierarchie, Tempi, Tanzsätze, Verzierungen etc. unter Bezugnahme auf historische Quellen im Musikschulunterricht umgehen kann. Zudem bietet der Kurs eine Fülle an Hilfsmittel und Literatur für Lehrer und Schüler zur historischer informierten Aufführungspraxis.
Bibliographie / LiteraturPrimär-Quellen:
-Agricola, Johann Friedrich, Anleitung zur Singekunst, Berlin 1757.
-Bach, Carl Philipp Emanuel, Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen, Berlin 1753/1762.
-Bach, Johann Sebastian, Clavier-Büchlein für Wilhelm Friedemann Bach, Cöthen 1720.
-Bassano, Giovanni, Ricercate, passaggi e cadentie, per potersi essercitar nel diminuir, Venedig 1585.
-Bovicelli, Giovanni Battista, Regole, passaggi di musica, madrigali, e motetti passeggiati, Venedig 1594.
-Brunelli, Antonio, Varii esercitii per una, e due voci, Florenz 1614.
-Caccini, Giulio, Le nuove musiche, Florenz 1601.
-Casa, Girolamo dalla, Il vero modo de diminuir, Venedig 1584.
-Couperin, François, L’art de toucher le clavecin, Paris 1716.
-D’Anglebert, Jean-Henri, Pièces de Clavecin, Paris 1689.
-Geminiani, Francesco, Rules for Playing in a True Taste, London 1739.
-Hotteterre, Jacques-Martin, Principes de la flute traversière, de la Flute a bec, et du Hautbois, Paris 1707.
-Hotteterre, Jacques-Martin, L’Art de Préluder, Paris 1719.
-Loulié, Etienne, Éléments ou principes de musique, Paris 1696.
-Mattheson, Johann, Der vollkommene Capellmeister, Hamburg 1739.
-Montéclair, Michel Pignolet de, Principes de musique, Paris 1736.
-Mozart, Leopold, Versuch einer gründlichen Violinschule, Augsburg 1756.
-North, Roger, Notes of me, London 1695.
-Quantz, Johann Joachim, Versuch einer Anleitung die Flöte traversiere zu spielen, Berlin 1752.
-Rameau, Jean-Philippe, Code de musique pratique, ou méthodes pour apprendere la musique, Paris 1760.
-Rognoni, Francesco, Selva di varii passaggi, Mailand 1620.
-Tartini, Giuseppe, Traité des agréments de la musique, Paris 1770.
-Telemann, Georg Philipp, Sonate metodiche, Hamburg 1728/1732.
-Telemann, Georg Philipp, III Trietti metodichi e III Scherzi, Hamburg 1731.
-Walther, Johann Gottfried, Musicalisches Lexicon, Weimar 1728.

Sekundärliteratur:
-Bang Mather, Betty, Zur Interpretation französischer Musik zwischen 1675 und 1775, New York 1973/Zürich 1989.
-Bang Mather, Betty, The Classical Woodwind Cadenza, New York 1978.
-Beyschlag, Adolf, Die Ornamentik in der Musik, Leipzig 1908.
-Donington, Robert, A Performers Guide to Baroque Music, London 1973.
-Ferand, Ernest, Die Improvisation in der Musik, Zürich 1938.
-Moens-Haenen, Greta, Das Vibrato in der Musik des Barock, Graz 2004.
-Kaiser, Karl, Basiswissen Barockmusik, Regensburg 2010.
-Lawson, Colin, The Historical Performance of Music, Cambridge 2005.
-Miehling, Klaus: Das Tempo in der Musik von Barock und Vorklassik, Noetzel 2001
-Neumann, Frederick, Ornamentation in Baroque and Post-Baroque Music with Special Emphasis on J. S. Bach, Princeton 1978.
-Noé, Günther von, Der Vorschlag in Theorie und Praxis, Wien 1986.
-Ott, Karin und Eugen, Handbuch der Verzierungskunst in der Musik, München 1997.
-Reidemeister, Peter, Historische Aufführungspraxis, Darmstadt 1989.
-Schmitz, Hans-Peter, Die Kunst der Verzierung im 18. Jahrhundert, Kassel 1955.
-Schmitz, Hans-Peter, Quantz heute, Kassel 1987.
Veilhan, Jean-Claude, Die Musik des Barock und ihre Regeln, Paris 1982.
Leistungsnachweis / TestatanforderungSchüler Literatur historisch informiert vorspielen zu können und erläutern warum.
TermineTermine: einmal wöchentlich 60 min, Dienstag 9.30-10.30h

Raumwunsch: 6. G02 oder ein Raum in ca. dieser Grösse
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (16)