Aufbau 2 Design (Praxisprojekt) 

Lichthof
Installationen im öffentlichen Raum

In einem oder mehreren Innenhöfen des Toni-Areals realisieren die Studierenden gemeinsam eine oder mehrere statische, dynamische oder auch temporär bespielbare Installationen.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-dp303-10.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungSerge Lunin, Florian Bachmann
ZeitDi 21. September 2021 bis Do 4. November 2021 / 8:30–14:30 Uhr
OrtProjektraum (*9P) ZT 3.E07-C
Anzahl Teilnehmendemaximal 15
ECTS7 Credits
LehrformAufbau 2
ZielgruppenWahlpflicht: Bachelor Art Education, 3. Semester
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden...
  • machen gestalterische und handwerklich-technische Erfahrungen im Bereich der Installationen im Aussenraum.
  • sind in der Lage, ein einfaches architektonisches Modell zu erstellen.
  • kennen wichtige Künstler:innen und Projekte aus den Bereichen Architektur- und Rauminstallationen
  • kennen Methoden und Vorgehensweisen (experimentell, konzeptionell, planerisch), um eine gemeinsame Installation zu realisieren.
InhalteDie zu bespielenden Lichthöfe werden im Modell nachgebaut. In diesen Modellen entwickeln und realisieren die Studierenden in kleinen Gruppen erste Ideen zu möglichen Installationen.
Neben den künstlerisch-gestalterischen Aspekten, wie die des räumlichen und architektonischen Kontexts, thematisieren wir praktische Fragen bezüglich Befestigung, Stabilität, Witterungsbeständigkeit, Licht etc.
Aus den im Modell entwickelten Ideen werden ein bis drei Projekte ausgewählt und umgesetzt.
Anhand einfacher Übungen und Experimente werden Grundlagen der Statik und der Kinetik sowie verschiedene Verbindungstechniken vermittelt, die dann ins Projekt einfliessen können.
Als Materialien kommen unter anderem Holz, Bambus, Seile/Stahlkabel, Textilien/Membrane zum Einsatz. Dazu kommen ggf. Klang- und Lichtelemente.

Begleitend werden exemplarisch Werke aus dem Bereich der Installationen im öffentlichen Raum und von Kunst am Bau vorgestellt und es wird aufgezeigt, wann, wo und wie sich diese Kunstrichtungen entwickelt haben.
Anhand von Beispielen wird der Transfer in die Vermittlung thematisiert, z.B. temporäre Installationen in Schulhäusern oder auf öffentlichen Plätzen.

Die Arbeit wird dokumentiert und nach Bedarf in Einzel- oder Gruppengesprächen reflektiert und kommentiert. Individuelle Recherchen und ein persönliches Arbeitsjournal begleiten den Arbeitsprozess.
Bibliographie / LiteraturWird im Modul vorgestellt
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertungsskala: A-F
TermineKw 38-44
Di-Do
21.9.-4.11.2021

Di 8.30-14.30h (jeweils ab 15.00h Atelierkurs)
Mi-Do 8.30-16.30h

Modulstart am 21.9.2021, 8.30h

Moduleinblick (intern) 1.+3. Semester
Kw 44
Donnerstag
4.11.2021, 15-18h
Dauer7 Wochen, 7x26 Lekt.
pro Woche insgesamt 26 Lekt., davon
13 Lekt. begleiteter Unterricht (nach Voransage der Dozierenden)
13 Lekt. Selbststudium
BewertungsformNoten von A - F
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.

Raumverantwortung: Carla Opetnik
Termine (62)