Praxis: Special Screening Béla Tarr (gLV)

Screenings der Filme von Béla Tarr im Kino Toni

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMFI-BFI-A1-0.21H.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungSabine Boss
OrtKino Toni
ECTS0 Credits
Voraussetzungen-
LehrformScreening
ZielgruppenMaster Film / alle Studierende Regie Spielfilm 1. und 3. Semester (Pflicht)
Master Film / alle Studierende der anderen Praxisfelder (Wahl)
Bachelor Film / alle Studierende (Wahl) falls Platz im Kino
ZHdK / alle Studierenden (Wahl) gLV
Lernziele / KompetenzenEinblick in das filmische Werk von Béla Tarr.
Bibliographie / Literatur-
Leistungsnachweis / Testatanforderungaktive Teilnahme
Termine25.09.-26.09. und 02.10.-03.10.2021, jeweils Samstag/Sonntag
Dauer4 Tage (zwei Wochenende)
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungBéla Tarr ist ein ungarischer Filmregisseur. Sein Stil wird häufig dem remodernistischen Kino zugerechnet. Charakteristisch für seine Filme sind Schwarzweiss, abstrakte Bilder und lange Einstellungen, die nicht selten die komplette Länge einer 35-mm-Rolle (ca. elf Minuten) dauern.
Seine filmischen Werke „Sátántangó" (1994, 450’), Werckmeister harmóniák (2000) oder A Torinói ló (2011) beeinflussen zahlreiche Filmschaffende aus der ganzen Welt.

Gus van Sant schrieb z. Bsp. über ihn:
"Béla’s works are organic and contemplative in their intentions rather than shortened and contemporary. They find themselves contemplating life in a way that is almost impossible watching an ordinary modern film. They get so much closer to the real rhythms of life that it is like seeing the birth of a new cinema. He is one of the few genuinely visionary filmmakers."

Am 8.10. wird Béla Tarr Gast im Master Talk Regie Spielfilm sein, für alle Filmstudierenden eine einmalige Gelegenheit, ihn im Kino persönlich kennen zu lernen. Um sich optimal auf den Talk vorzubereiten, empfehlen wir, im Vorfeld möglichst viele Filme im Kino Toni anzuschauen.
Ein detailliertes Programm folgt.

gLV: Für NICHT Film Studierende der ZHdK ist das special screening ohne Anmeldung und ohne ECTS offen. Der 8.10. ist nur für den BA und MA Film.
Termine (4)