Theorie: Anfänge und Enden (gLV)

Anfänge und Enden

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBFI-BFI-THp-01.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungPeter Purtschert
ZeitDi 28. September 2021 bis Do 30. September 2021 / 9:15–16:45 Uhr
Anzahl Teilnehmendemaximal 100
ECTS1 Credit
VoraussetzungenKeine
LehrformSeminar
ZielgruppenBachelor Film / Studierende ab 3. Semester (Wahl)
Lernziele / Kompetenzen
  • Konstruktion und Ausarbeitung von Anfängen und Enden und deren Abstimmung.
  • Kenntnis zu Genrespezifischen Eigenheiten.
  • Von der Erzählung zum Drehbuch (Adaptation).
InhalteVon der notorischen „Pflicht“ zum "happy ending" ist in der Hollywood Industrie öfters die Rede, ebenso von der diabolischen Freude an einem bösen Ende oder auch von einem (meist umstrittenen) offenen Ende.
Im Seminar soll es vor allem um die Abstimmung zwischen Anfängen und Enden, um Logik und Brüche, um Erzählkonventionen und Überraschungen gehen.
In diesem Sinne ist dies eine Weiterführung des Themenbereichs „Plot & Planting“. Wir arbeiten mit Beispielen und eigenen Scripts (work in progress; neue Versuche).

Und wenn sie nicht gestorben sind … (wie es im Märchen heisst) dann nimmt das ein gutes Ende: All’s well that ends well (W.Shakespeare, 1623).
Bibliographie / LiteraturDie üblichen Verdächtigen der Drehbuch-Fachliteratur.
Leistungsnachweis / TestatanforderungPräsenz, aktive Teilnahme
Termine28.09.-30.09.2021
Dauer3 Tage
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
SpracheDeutsch
BemerkungDas Plot/Planting Seminar ist KEINE Voraussetzung.
Termine (3)