Museum und Kulturvermittlung (Vorlesung) (gLV)

Zu Geschichte und Gegenwart einer pädagogischen Institution zwischen Repräsentation und Partizipation

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-kt300-01.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungThomas Sieber
ZeitMo 20. September 2021 bis Mo 1. November 2021 / 10:30–12 Uhr
Anzahl Teilnehmendemaximal 60
ECTS1 Credit
VoraussetzungenBAE Studierende: Keine

Für Studierende anderer Studiengänge bzw. Vertiefungen der ZHdK, im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen: Einschreibung über ClickEnroll
https://intern.zhdk.ch/?ClickEnroll
LehrformVorlesung
ZielgruppenStudierende BAE, 3. Semester
Plichtvorlesung für VAS- und VBG-Studierende
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden
> kennen wichtige Stationen und Positionen in der jüngeren Geschichte von Museum, Ausstellung und Kulturvermittlung;
> können die Bedeutung von Museum und Kulturvermittlung im Kontext aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen analysieren;
> entwickeln ein reflektiertes Verständnis von Museum, Ausstellung und Kulturvermittlung.
InhalteDas moderne Museum hat im Verlauf seiner Geschichte unterschiedliche Funktionen erfüllt. Sein Profil pendelt seit seinen Anfängen zwischen den Aufträgen des Sammelns, Erforschens, Ausstellens und Vermittelns. In der Vorlesung werden wichtige Stationen und Veränderungen im Verständnis des Museums als Ort des Exponierens von Kultur seit dem 19. Jahrhundert thematisiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Museen für Kultur(geschichte), Design(geschichte) und Kunst(geschichte).
Im Zentrum stehen die Fragen, wie sich die Institution Museum und das Raummedium Ausstellung entwickelt haben und welche Funktionen die Kultur- und Kunstvermittlung in diesem Kontext übernehmen können.
Bibliographie / LiteraturEine Literaturliste wird zu Beginn der Lehrveranstaltung abgegeben.
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertungsskala: bestanden / nicht bestanden
Regelung für Teilnahme im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen:
  • Für Studierende mit Studienjahrgang 17 oder älter (Eintritt Herbst 2017 oder früher) werden
    die ECTS von der Studiengangsleitung gutgesprochen und im Übernahmevertrag erfasst.
    Für alle Teilnehmer gilt eine 80% Anwesenheitspflicht für den erfolgreichen Besuch des Kurses.
TermineKw 38-44
Mo
20.09.-01.11.2021
10.30-12.00 h
Dauer7x2 L.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.
Termine (7)