Interkulturalität (Vorlesung) (gLV)

Von der Integration zur Interkulturalität: soziologische, philosophische, rechtliche und kulturwissenschaftliche Aspekte der pluralistischen Gesellschaft im Zeitalter der Migration

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-kt440-09.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungPaola De Martin, Conradin Wolf
ZeitFr 24. September 2021 bis Fr 5. November 2021 / 10:30–12 Uhr
Anzahl Teilnehmendemaximal 60
ECTS1 Credit
VoraussetzungenBAE Studierende: Keine

Für Studierende anderer Studiengänge bzw. Vertiefungen der ZHdK, im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen: Einschreibung über ClickEnroll
https://intern.zhdk.ch/?ClickEnroll
LehrformVorlesung
ZielgruppenStudierende BAE, 5. Semester
Pflicht für VAS- und VBG-Studierende
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden kennen die aktuellen wissenschaftlichen Positionen zum Themenfeld Interkultur und Migration und sind befähigt, diese kritisch dem Alltagsdiskurs gegenüberzustellen und für die Praxis der Vermittlung nutzbar zu machen.
InhalteDie Dachvorlesung zu den Seminaren zeichnet den Weg von den politisch kulturell motivierten Integrationsdebatten ab den siebziger Jahren bis zum aktuellen Konzept der Interkultur nach. Sie nimmt die Impulse der aktuellen sozialen Bewegungen auf (Frauenstreik, Black Lives Matter, Klassismus-Debatte, Klima-Jugend) und fragt nach der Kontinuität und den Brüchen von Exklusion und Inklusion bestimmter sozialer Gruppen seit der Genese des modernen Kunst- und Designfeldes im späten 19. Jahrhundert.
Bereitgestellt und geklärt wird ein begriffliches Wissen, das von normativ rechtlichen Setzungen der Identität und der nationalen Souveränität bis zu soziologischen und philosophischen Erwägungen zu Mehrfachzugehörigkeiten des Individuums und den kulturellen Folgen der transnationalen Migration reicht. Vorgestellt - und am empirischen Material aus Kunst, Design und Architektur bildhaft konkretisiert - werden Grundlagen der Rassismusdebatte und der Menschenrechte gleichermassen wie aktuelle Positionen aus rechtsphilosophischer, soziologischer und kuturtheoretischer Sicht.
Bibliographie / LiteraturAngaben in der Vorlesung
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertungsskala: bestanden/nicht bestanden
Regelung für Teilnahme im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen:
  • Für Studierende mit Studienjahrgang 17 oder älter (Eintritt Herbst 2017 oder früher) werden
    die ECTS von der Studiengangsleitung gutgesprochen und im Übernahmevertrag erfasst.
    Für alle Teilnehmer gilt eine 80% Anwesenheitspflicht für den erfolgreichen Besuch des Kurses.
TermineKw 38-44
Fr
24.09.-05.11.2021
10.30-12.00h
Dauer7x2 L.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.
Termine (7)