Konnakol Applied (gLV)

Konnakol ist die Kunst, Rhythmus mit Hilfe von Solkattu vorzutragen (tamil.: sol = Silbe, kattu = Gruppe). Die Praxis von Solkattu dient in klassischer südindischer Musik (Karnatik) und Tanz (Bharata Natyam) als zentrales Medium zur Verinnerlichung und Abbildung von Rhythmus, Melodie und Bewegung.
Die Silbensprache findet heute auch ausserhalb der südindischen Tradition zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Sie kann als Kompositionstool verwendet werden, dient zur Konkretisierung des instrumentalen Ausdruckes und zur Übersetzung und Vermittlung musikalischer Ideen. Die Praxis von Konnakol stärkt die Pulssicherheit, den rhythmisch-melodischen Fluss und schärft die Wahrnehmung von Klang und Dauer.
Der Kurs soll die Studierenden dazu führen, Konnakol in ihrem eigenen Berufsfeld kreativ zu verwenden. Es wird ausschliesslich über das Gehör erlernt und auf das westliche Notationssystem bewusst verzichtet. Selbstständiges Üben wird vorausgesetzt.

Wird auch angeboten für

Nummer und TypDMU-WKMP-4909.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungLukas Mantel
Minuten pro Woche30
ZeitMi 22. September 2021 bis Mi 19. Januar 2022 / 14:45–15:45 Uhr
Anzahl Teilnehmende5 - 14
ECTS1 Credit
VoraussetzungenRhythmisches Grundwissen
LehrformGruppenunterricht,
Einzelne Lektionen können online stattfinden
Bleibt der Präsenzunterricht an der ZHdK weiterhin untersagt, wird der Kurs vollständig online durchgeführt.
ZielgruppenDieser Kurs richtet sich primär an Studierende mit Vertiefung Schulmusik/Musik und Bewegung. Interessierte Studierende aus anderen Bereichen melden sich bitte im Rahmen der Einschreibefrist direkt bei der Kursleitung zur Eignungsabklärung.
Lernziele / KompetenzenVerinnerlichung der Silben, Improvisationsfähigkeit, Memorisierung von Kompositionen
Rhythmischer Fluss bei der Rezitation eines eigenen, kurzen Solos
Übersetzung ins individuelle Berufsfeld (Instrumentaltechnik, Komposition, Tanz)
Inhalte
  • Grundlegende Zyklen (Talas) und dazugehörige Handbewegungen
  • Klassische Grooves, Kompositionen, Endings
  • Aussprache und Artikulation
  • Fünf Subdivisionen (Gatis)
  • Systematik, Formenlehre
Bibliographie / LiteraturWird im Kurs abgegeben
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
Rezitation eines eigenen Solos am Ende des Kurses
TermineMittwochs, 14:45 - 15:45h, Raum 7.B03
Dauer1 Semester
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung4909
Termine (16)