BA-Chorprojekt – "to the hands" (gLV)

Bachelor-Projektchor
--
Zuständiges Sekretariat: mirjam.minichiello@zhdk.ch

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBMU-PKLA-MOMP-19.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungMarkus Utz, Leitung
Minuten pro Woche0
ECTS1 Credit
Voraussetzungen
  • Notenkenntnisse und Chorerfahrung. Die Kursteilnehmenden müssen sich stimmlich in den Chorgesamtklang einfügen können. Die Teilnahme an Proben und Aufführungsterminen wird vorausgesetzt.
  • Interessierte Studierende anderer Departemente melden sich zur Klärung der Voraussetzungen bis spätestens 1 Woche vor Semesterbeginn direkt bei der Kursleitung.
LehrformProbenarbeit im Plenum und in Kleingruppen
ZielgruppenAlle Studierenden ab 3. BA-Semester
Lernziele / KompetenzenFachkompetenzen: Kennenlernen eines musikalischen Meilensteines der oratorischen Musikgeschichte. Gesunder Umgang mit der Stimme im Kollektiv. Beherrschen chorspezifischer Gesangstechniken (Natürlichkeit und Präzision in der Deklamation, chorisches Atmen, Singen "in Balance" trotz aktiver sängerischer Umgebung, Forderungen seitens des Dirigenten und eigener Begeisterung - kein "Sich-Versingen"). Sozialkompetenzen: Konstruktives Sich-Einbringen in ein zu Beginn heterogenes Kollektiv, das dadurch zu einem homogenen Klangkörper wachsen kann (selbstdiszipliniertes, jedoch aktives Arbeiten). Sich bewegen können zwischen eigenem engagiertem Musizierten, Musizieren in der Gruppe, fremdbestimmten Musizieren (Flexibilität).
InhalteDietrich Buxtehude: „Ad manus“ und „Ad latus“
Caroline Shaw: „to the hands“ (2016)
Spirituals

Wie reagiert man auf ein Bild des Schmerzes einer anderen Person? Und wie reagiert man auf die Musik eines anderen Künstlers, der versucht, sich dieselbe Frage zu stellen? Dies sind die beiden Überlegungen, die die Herangehensweise der Komponistin Caroline Shaw für ihre Kantate „to the hands“ bestimmt haben. Sie und sieben andere international bekannte Komponisten schufen im Auftrag des Kulturvereins „the crossing“ fünfzehnminütige musikalische Antworten auf Buxtehudes Kantatenzyklus „Membra Jesu Nostri“, ein monumentales Werk des deutschen Barocks.
Ausgehend von Klangzitaten Buxtehudes geht es um die Kernüberlegung des Stücks: das Leiden auf der ganzen Welt, die Suche nach Zuflucht und unsere Rolle und Verantwortung in den globalen und lokalen Krisen. Dafür wird u.a. der Text von Emma Lazarus „Sonett The New Colossus“, verwendet, berühmt als Gravur am Fuss der Freiheitsstatue.
Das Konzertprojekt in Woche 4 kombiniert Caroline Shaws Werke als Europäische Erstaufführung mit zwei der „Membra Jesu Nostri“-Kantaten Buxtehudes und Spirituals.
Leistungsnachweis / TestatanforderungBesuch von Proben und Aufführung (2 ECTS)
TermineProben Woche 4, 2022: 24.-28.1.2022:
Probenorte: ZHdK, Toni-Areal
Konzertdatum: Freitag, 28.1.22, abends Fraumünster Kirche Zürich
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung4200
Termine (10)