Geschichte der Film-, Theater- und Medienmusik (gLV)

Zuständiges Sekretariat: Ursula.Ramsbacher@zhdk.ch
Geschichte der Film- Theater- und Medienmusik

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMKT-MKT-KE18.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungSteffen Schmidt
Minuten pro Woche60
ECTS2 Credits
Voraussetzungen
  • Interessierte Studierende anderer Departemente melden sich zur Klärung der Voraussetzungen bis spätestens 1 Woche vor Semesterbeginn direkt bei der Kursleitung.
ZielgruppenDieser Kurs richtet sich an Major oder Minor Studierende in Komposition für Film, Theater und Medien. Angesprochen sind also in erster Linie Komponierende aus dem Departement Musik. Als "Geöffnete Lehrveranstaltung" sind Studierende aller Departemente ebenfalls willkommen, besonders interessierte Film-, Theater- und Medienschaffende aus den anderen Departementen.
InhalteDer Kurs bietet mit wechselnden Inhalten einen Überblick zur Theater-, Ballett- und Filmmusik. Beigefügt zur Filmmusik als populärste Gattung der Medienmusik ist die Fernsehserie.
1. Geschichte der Theatermusik: Von der Antike bis zur Gegenwart. Antike Tragödie (Quellen und Interpretationen, z.B. F. Nietzsche), Theater der Renaissance und des Barock (z.B. Henry Purcell); Klassik/Romantik (z.B. Mendelssohn) , Moderne (z.B. Sibelius), Postmoderne (z.B. M. Nyman)
2. Geschichte der Ballettmusik: Von den Intermdien der Renaissance über das Ballett der französischen Klassik (Lully) zum Handlungsballett in Russland (Tschaikowsky) bis zur Moderne in Frankreich (Strawinsky) und der Postmoderne in den USA (Cage).
3. Geschichte der Filmmusik: Aufführungsformen, Theorie und Begriffe vom Stummfilm bis zur Gegenwart mit wechselnden Schwerpunkten (z.B.: Musik in den Filmen A. Hitchcocks, Science Fiction und Fantasy, Film noir, die Filmmusik Ennio Morricones, Sopranos: Musik in der Serie ...). Interessierte werden gebeten sich mit dem Dozierenden bez. des aktuellen Semesterthemas in Verbindung zu setzen.
Lehrform:
Mischform von Vorlesung, Seminar und Workshop. Anhand von ausführlichen Videobeispielen zu den jeweiligen Themen werden historische Entwicklungen präsentiert und analysiert.
Als Begleitveranstaltung findet der Filmmusik Apres Midi statt, bei dem Filme mit einer einleitenden Interpretation des Dozierenden zur Filmmusik gezeigt werden (Termine s. Programm im Toni-Kino: Filmmusik Apres Midi)
Ziel:
  • Kenntnis und Differenzierungsvermögen der unterschiedlichen historischen Epochen und Entwicklungen
  • Professionelle Anwendung kulturtheoretischer Begrffe und analytischer Ansätze mit Fokus auf der Wirkung von Musik (Ästhetik)
  • Entwickling eines interdisziplinären Dialogs im Sprechen über Musik
Bibliographie / Literaturwird bei Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit;
Eigener Vortrag zu einem Seminarthema nach Absprache
TermineDonnerstag, 14 - 16 Uhr, 14-tgl., Beginn KW 39. Raum 6.F10

Die definitven Raumangaben können spätestens eine Woche vor Semesterbeginn eingesehen werden. Bitte Raumreservations-Tool konsultieren und nach dem Namen des entsprechenden Dozenten suchen.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung2607
Termine (8)