Rhythmus. Timing. Am eigenen Leib.

Tänzerisches Training und Körperarbeit, Trommelworkshop, Analyse und Gestaltung interdisziplinärer Phänomene in Musik, Film, Tanz und Gesellschaft, Timing im Alltag

Sprachen: Deutsch / Englisch
Nummer und TypZMO-ZMO-K125.2.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterZ-Module
LeitungSteffen A. Schmidt (Dr. phil. habil.), Musik-/ Kulturwissenschaftler, Pianist für BA contemporary Dance, Dozent für Filmmusik, Musiktheater & Kulturwissenschaft
Gastdozierende, u.a.: Anna Huber (Tänzerin, Choreographin)
ZeitMo 6. September 2021 bis Fr 17. September 2021 / 9:15–16:45 Uhr
2 Wochen
OrtZT 5.T07 Hörsaal Klavier (*22P)
ZT 4.T07 Seminarraum (* 8P)
Anzahl Teilnehmende8 - 15
ECTS4 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformTraining, Vorlesung, Seminar, Workshop, Projektarbeit
ZielgruppenWahlpflicht für alle Bachelorstudierenden
Lernziele / Kompetenzen
  • Grundlagen rhythmischer Erfahrung durch Tanz und Musik; Einführungen in die Sprache des Bühnentanzes (Trainings)
  • Grundlagen und Kenntnisse des Rhythmus’ in der Musik und in unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen und Anwendungen
  • Erarbeitung interdisziplinärer Werkzeuge zur Rhythmus-Analyse für das eigene Fach
  • Sensibilisierung für zeitliche Abläufe und „Timing“ im Alltag
InhalteRhythmus ist ein interdisziplinäres Thema von hoher Relevanz in allen künstlerischen und gesellschaftlichen Bereichen. Rhythmus wird vor allem DURCH den eigenen Leib im Tanz und AM eigenen Leib durch Musik erfahren. Geht es an den Vormittagen um das Kennenlernen rhythmischer Abläufe in Tanz, Musik und Sprache durch eigenes Training im Ballett und modernen Tanz (Contemporary) im Zusammenhang mit Musik (live Klavier)– ohne Voraussetzungen für blanke Anfänger geeignet – so dient der Nachmittag der reflektierten Herangehensweise an den Rhythmus und das Timing im Alltag.
Ausgehend von Phänomenen im Film, in der Musik (Popmusik, Avantgarde), im Tanz und in der Gesellschaft erarbeiten wir Analysewerkzeuge, interdisziplinäre Perspektiven und eigene Projektskizzen. Übergeordnete Themenschwerpunkte sind
  • Körper und Wahrnehmung
  • Zeit und Zeitstrukturierung;
  • Gestaltete Zeit, Raum und Proportionen in den Künsten
  • Rhythmus und Gesellschaft
Bibliographie / LiteraturEin ca 20 seitiger Reader wird den TNs 1 Woche vor Beginn zugeschickt.
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
Konzeptuelle Planung einer eigenen Bewegungssequenz mit Ton/Musik und eines eigenen skizzierten Projekts mit Abschlusspräsentation
TermineHS 21 in KW 36/37 vom 6.9. - 17.9.2021
Dauer2 Wochen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungKontaktdaten zur persönlichen Beratung (falls gewünscht): Steffen.schmidt@zhdk.ch
076 32 64 628
Termine (10)