Wann, wenn nicht jetzt?

Meditation und künstlerischer Schaffensprozess.
Nummer und TypZMO-ZMO-K104.2.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterZ-Module
LeitungSophia Yiallouros, Dozentin Schauspiel DDK, Schauspielerin
Erwin Glatter, Msc., Achtsamkeitsforscher, systemischer Coach und ehem. buddhistischer Mönch
Irmela Beyer, Dozentin i. R. Stimme, Sprechen DDK, autorisierte Linklater Lehrerin, Feldenkraislehre
ZeitMo 6. September 2021 bis Fr 17. September 2021 / 9:15–16:45 Uhr
2 Wochen
OrtGessnerallee
Anzahl Teilnehmende8 - 17
ECTS4 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformWorkshop über zwei Wochen, davon eine Woche mit durchgehender Präsenz, die andere in einer Mischung aus eigenständiger Arbeit und Präsenz im Workshop:
Erste Woche: Trainingswoche (durchgehende Präsenz).
Am Vormittag: Training in Achtsamkeit in Stille und Bewegung
Am Nachmittag: Umsetzung des Erlernten in einem selbst zu bestimmenden künstlerischen Projekt, individuelle Coachings für alle Teilnehmenden, um die Umsetzung bestmöglich zu begleiten.
Zweite Woche: Integrationswoche (partielle Präsenz)
Montag bis Donnerstag: Selbstständige Fortsetzung des künstlerischen Projekts mit einem am Ende der ersten Woche erstellten Trainingsprogramm zur fortführenden Integration der Praxis der Achtsamkeit aus Woche 1, Führen eines Tagebuches zur Dokumentation dieser Integration.
In der Wochenmitte: individuelles Coaching, Termine nach Vereinbarung, entweder persönlich und vor Ort oder per Skype.
Freitag: ganztägig Programm vor Ort, Feedback, Abschluss der Tagebucharbeit, Vorbereitung einer langfristig wirksamen Umsetzung des Erlernten.
ZielgruppenWahlpflicht für alle Bachelorstudierenden
Lernziele / KompetenzenErlernen einfacher Achtsamkeitsmeditation zur Stärkung künstlerischer Präsenz, sowie zur Förderung divergenten Denkens als Grundlage künstlerischer Kreativität.
Stärkung der persönlichen Disziplin durch die Verbindung von Disziplin mit Leichtigkeit und Entspannung.
Stärkung der Selbstkompetenz durch gezielte Kontemplation und individuelles Coaching.
Die Erfahrung tiefer innerer Ruhe als Basis für gestärktes Selbstvertrauen im Umgang mit Unsicherheiten und emotionalen Herausforderungen.
InhalteDer künstlerische Schaffensprozess verlangt höchste Präsenz im Sein und Tun. Diese Präsenz erst ermöglicht die innere Ruhe, in der das kreative Potential sich entfalten kann. Innere Ruhe entspricht so verstanden nicht etwa der geistigen Nullinie!
Einfache Achtsamkeitsmeditation zur Stärkung von divergentem Denken und zur Unterstützung der bewussten körperlichen Präsenz als Grundlage für kreatives Schaffen.
Achtsamkeitstraining für das Verbinden von Disziplin mit Leichtigkeit und Entspannung.
Verbindung der vermittelten Inhalte in der praktischen Anwendung auf ein mitzubringendes bzw. vor Ort zu entwerfendes künstlerisches Projekt. Dies kann ein dramatischer Text, ein szenografischer Entwurf, eine musikalische oder tänzerische Übung sein, eine Herausforderung auf dem Gebiet des Designs, der kulturellen Vermittlung oder des Films, etc.
Kontemplationen und individuelles Coaching zur Stärkung von Klarheit und Motivation auf dem persönlichen künstlerischen Weg.
Coaching zum Umgang mit Herausforderungen auf emotionaler Ebene.
Vermittlung neuester wissenschaftlicher Ergebnisse zu Achtsamkeit und Kreativität und ihre Relevanz für die künstlerische Praxis.
Bibliographie / Literaturkeine
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
Die beiden Freitage in der Woche 36 und 37 sind verbindlich und schließen jeweils den inhaltlichen Wochenzyklus ab!
TermineHS 21 in KW 36/37 vom 6.9. - 17.9.2021
Dauer2 Wochen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungKontakt zur persönlichen Beratung: erwin.glatter@gmail.com
Termine (70)