Spielseminar

Spiel als Quelle künstlerischer Prozesse
Nummer und TypZMO-ZMO-K103.1.21H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterZ-Module
LeitungMandy Fabian Osterhage, Schauspielerin / Dozentin Departement Darstellende Künste und Film &
Matthias Fankhauser / Dozent Departement Darstellende Künste und Film
ZeitMo 13. September 2021 bis Fr 17. September 2021 / 9:15–16:45 Uhr
OrtProberaum 3 GA 11-160 (*14P) Gessnerallee 11
Anzahl Teilnehmende8 - 20
ECTS2 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformPraktische Übungen (Spiele jeder Couleur)
Theoretische Reflexion und je nach Bedarf Diskussionsrunden
ZielgruppenWahlpflicht für alle Bachelorstudierenden
Lernziele / KompetenzenBlockierende Bewertungsmechanismen erkennen, benennen und bewusst abbauen.
Spontanes, phantasievolles Handeln für die kreative Arbeit nutzbar machen.
Förderung der Interdisziplinarität durch spielerische Interaktion.
Spiele schaffen die Voraussetzung für eine andere Betrachtungsfähigkeit der eigenen kreativen Möglichkeiten. Zudem ermöglicht der Perspektivenwechsel neue Impulse für die eigene Arbeit.
InhalteSie lernen der eigenen Intuition zu vertrauen und schärfen dadurch Ihre künstlerische Selbstständigkeit.
Sie konfrontieren sich spielend mit Ihrer Spontaneität und trainieren so den Ausgangspunkt jeder künstlerischen Äußerung.
Sie lernen den Körper in der Gesamtheit seiner Möglichkeiten kennen und für das eigene Schaffen zu nutzen.
Sie beleben Ihre Offenheit, Empathie und Ihre Fähigkeit zur Konfrontation.
Sie lernen mit ihren Energien umzugehen, diese bewusst zu aktivieren und am Leben zu erhalten.
Bibliographie / LiteraturKann bei den Leitenden angefordert werden.
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
TermineHS 21 in KW 37 vom 13.9. - 17.9.2021
Dauer1 Woche
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungBitte nehmt am ersten Tag bequeme Trainingskleidung mit. Garderoben sind vorhanden.
Wir arbeiten barfuß.
Kontaktdaten: matthias.fankhauser@zhdk.ch
Termine (5)