DIG Kontext: Art & Law 

Nummer und TypBFA-BFA-Ko.21F.009 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungSibylle Loyrette
Anzahl Teilnehmendemaximal 13
ECTS3 Credits
VoraussetzungenUnterrichtssprache: Deutsch
ZielgruppenBA Fine Arts Studierende

Offen für Austausch-Studierende
Lernziele / Kompetenzen
  • Kunst und Recht und ihre Interdisziplinarität
  • Sich der juristischen Themen und Denkweisen bewusst werden, die Kunst/Künstler beeinflussen können.
Inhalte«Darf ich das?» Ist eine häufig von Künstler*innen gestellte Frage, die für einen Juristen oft nicht leicht zu beantworten ist. Recht ist überall präsent: Es schützt, aber zwingt auch die Künstler*innen gleichzeitig.
Die Studierenden werden mit der auf ihr eigenes Kunstpraxis relevanten Rechtslage bzw. Rechtssystem konfrontiert. Aktuelle Fälle zu Themen wie Appropriation Art, Verhältnisse zu Galerien, Sammler und Institutionen werden diskutiert. Die Studierenden sollen ebenfalls über ihre eigenen Rechtsproblematiken sprechen/fragen können. Anhand von konkreten Beispielen werden die Studierenden auf dem komplizierten Verhältnis zwischen Kunst und Recht sensibilisiert.

This module touches on various questions regarding art and law, which are relevant for young artists.

Sibylle Loyrette (*1978) is an attorney educated in France and Germany. She is a member of the Paris and Zurich bars, where she has offices. She is specialized in global art-related matters and represents and advises artists, gallerists / art dealers, auction houses, collectors, institutions, fairs etc.
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht
Terminejeweils: 09:15 - 17:00 Uhr

KW 09: 01. / 02. / 03. / 04. / 05. März
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (5)