DIG Theorie 2.5 VVK Designtheorie II: Theorie der Medien 

Was ist ein Medium? Wie lässt sich unser gegenwärtiger Umgang mit Medien verstehen? Und: welche Verhältnisse etablieren Medien zwischen menschlichen und anderen (nicht-)menschlichen Akteuren? Das Seminar wird diesen Fragen in ausgewählten theoretischen Texten sowie Beispielen aus der Medienwelt nachgehen. Im Fokus stehen dabei nicht nur Bild-und-Text-Beziehungen, sondern die umfassende Vielfalt medialer Formate und Erfahrungen.

Keywords: Design und Medien, Medienwissenschaft, Wahrnehmung, Kommunikation, Technologie
Nummer und TypBDE-BDE-T-VS-2005.21F.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Design
LeitungBurkhard Meltzer
ZeitMo 22. Februar 2021 bis Mo 7. Juni 2021 / 10:30–12:30 Uhr
ECTS2 Credits
VoraussetzungenNone
LehrformSeminar
ZielgruppenBA-Theoriemodul vertiefungsspezifisch für Studierende im 2. Semester
Lernziele / Kompetenzen
  • ausgewählte Theorien des Medialen und der Medien kennenlernen
  • medientheoretische Argumentationen entwickeln und in gesellschaftlichen Zusammenhängen verorten
  • Designkonzepte in einer aktuellen Medienlandschaft positionieren
InhalteDas Mediale ist oft schwer zu fassen – obwohl wir als Produzierende und Konsumierende ständig damit zu tun haben. Je nach Medium, Inhalt und Publikum wandelt es sich in Momenten der Übertragung permanent. Dagegen fällt es relativ leicht, Beispiele für die Medien zu benennen: also bestimmte Kanäle und Formate, über die gezielt sinnlich wahrnehmbare Informationen verbreitet werden. Neben den etwas in die Jahre gekommenen audiovisuellen Massenmedien des 20. Jahrhunderts wie Radio oder Fernsehen haben sich in den vergangenen 20 Jahren neue digitale Medienformate etabliert. Und Printmedien behaupten sich trotz der allerorts verkündeten Digitalisierung in zahlreichen Nischen – das jahrhundertealte Buch eingeschlossen.
Das Seminar begibt sich in drei thematischen Schritten auf die Spuren beider Medienbegriffe, die von der Gegenwart in die jüngste Vergangenheit führen: und zwar mit dem Fokus auf
  • Wahrnehmung,
  • Kommunikation,
  • und Technologie.
Dabei geht es nicht nur um die Auseinandersetzung mit theoretischen Modellen, sondern auch um eine Analyse bestimmter Designkonzepte, die einen spezifischen Charakter des Medialen prägen.
Bibliographie / LiteraturWird zum Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit; Gruppenpräsentation eines gewählten Texts oder eines Medienbeispiels; Abgabe schriftliches Statement (ca. 4000-5000 Zeichen) zur eigenen Auseinandersetzung mit der Gruppenarbeit. Gruppenpräsentation und schriftliches Statement fliessen zu gleichen Teilen in die Bewertung ein.
TermineMontags vom 22. Februar bis 7. Juni 2021
Kein Seminar an folgenden Terminen:
5./26. April 2021
3./24. Mai 2021
BewertungsformNoten von A - F
Termine (12)