Fachdidaktische und kunstpädagogische Theoriebildung II 

Im Zentrum des Seminars stehen die Kontextualisierung fachdidaktischer Modelle und Positionen durch aktuelle Themen und Belange (1. Quartal) sowie die Einführung in bildungssoziologische Fragestellungen, Ansätze der Praxisforschung und Verfahren der qualitativen Forschung (2. Quartal).
Nummer und Typmae-vkp-204.21F.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungAnna Schürch, Bernadett Settele, Sophie Vögele
ZeitFr 25. Februar 2022 bis Fr 3. Juni 2022 / 13–16:30 Uhr
OrtAtelier Art Education ZT 5.K08
ECTS3 Credits
VoraussetzungenFachdidaktische und kunstpädagogische Theoriebildung I
Lernziele / KompetenzenLernziel Wissen/Sachkompetenz:
  • kunstpädagogische Diskurse und Positionen kennen und als Orientierungspunkte für das eigene Vermittlungs- und Berufsverständnis nutzbar machen können
  • aktuelle theoretische Perspektivierungen rund um Bildung, Fremdheit, Medialität und Materialität kennen
  • Ansätze der Kunst- und Bildungssoziologie auf die eigene Studiensituation beziehen können
  • Paradigma der Praxis- und Aktionsforschung sowie qualitative Forschungsansätze kennen, anhand von Beispielen verstehen und auf eigene Praxissituationen beziehen können
Lernziel Methode/Methodenkompetenz:
  • kunstpädagogische Positionen analysieren, anwenden und reflektieren können
  • bildende Settings entwerfen und durchführen und die dazu nötigen Vorgehensweisen zwischen geplant und improvisierend kennen, anwenden und variieren können
  • theoretische Perspektivierung sozialwissenschaftlicher Forschung nachvollziehen und auf die eigene Praxis übertragen können
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung verstehen und exemplarisch anwenden können
Lernziel Haltung/Selbstkompetenz:
  • vor dem Hintergrund des vielfältigen Fachdiskurses zu Kunstpädagogik und ästhetischer Bildung eine eigene Position entwickeln und vertreten können
  • eine Reflexivität dem eigenen Ausbildungskontext gegenüber entwickeln
  • einen forschenden Habitus als Lehrperson entwickeln
InhalteDie Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit theoretischen Fundierungen der Kunstpädagogik und nimmt insbesondere die Anwendung und Reflektion kunstpädagogischer sowie bildungssoziologischer Theorien in Vermittlung und Forschung in den Blick.
Das kunstpädagogische Feld ist als ein heterogenes zu verstehen, das von unterschiedlichen, auch kontroversen Positionen und Debatten geprägt ist. Diese Heterogenität zeigt sich auf verschiedenen Ebenen, von den verschiedenen Fachverständnissen der Lehrpersonen über die Vielfalt fachdidaktischer Modelle und Theoretisierungen bis hin zu Projekten kunstpädagogischer Forschung. Voraussetzung dafür, das eigene Fachverständnis reflektieren zu können und zu einer Positionierung zu kommen, ist eine orientierende und forschende Erkundung dieses Feldes, seiner Situierung und seiner Konzepte in praktischen Settings (mediale und materielle Bildungssettings und Praxisforschung).

Im ersten Teil des Seminars steht die Rezeption theoretischer Überlegungen und deren Transfer in eine vermittelnde Praxis im Zentrum: Wie lassen sich theoretische Positionen für die Praxis produktiv machen? Das Seminar bietet Expertise im Praxisfeld Kunstvermittlung, in medialen und körpergemachten Situationen, stellt Konzepte der Medialität und Materialität vor und fokussiert damit die Frage der Anwendung: Was sind die Handlungsräume und -probleme bei der Umsetzung von Modi der Kunst in die Vermittlung?

Der zweite Teil des Seminars ist der Einführung in Fragestellungen bildungs- und kunstsoziologischer Forschung gewidmet und eröffnet eine sozialwissenschaftliche Perspektive. In einer exemplarischen Befragung der eigenen Studiensituation geht es darum, eine gesellschafstbezogene Kontextualisierung der eigenen Disziplin zu erarbeiten und dabei Methoden der qualitativen Sozialforschung in einem Modus der Aktionsforschung zu erproben.
Bibliographie / LiteraturDie vorzubereitenden Texte werden bereitgestellt.
Eine erweiterte Literaturliste wird als Handout bereitgestellt.
TermineFrühlingssemester 2021

Freitagnachmittag 13:00-16:30

26.2. bis 4.6.2021

ganztags am:
12.3.

kein Unterricht am:

2.4 Karfreitag
9.4. Kantonsschule Baden
16.4 Extra murros
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungUnterrichtssprache ist Deutsch.
The seminar will be held in German.
Termine (12)