HYB Wahlpflicht Anwendungsorientierte Grundlagen / Einblicke & Ausblicke Workshop 2 

Einblicke & Ausblicke Workshop 2
Hands ON – Playful Prototyping
Nummer und TypMDE-MDE-WP-AG-1000.21F.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Design
LeitungSonja Böckler
Anzahl Teilnehmende1 - 17
ECTS0 Credits
VoraussetzungenVoraussetzungen:
Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Die Studierenden arbeiten mit simplen Tastatur-Inputs, die auf kreative Weise erzeugt werden. Das Graphical User Interface wird im ersten Schritt in bestehender Software simuliert (Miro, Figma, ...). Je nach Vorkenntnissen können einfache spielbare Systeme in Scratch, Construct oder Unity erstellt werden. 

//
Prerequisites:
No programming skills are required. Students will work with simple keyboard inputs generated in creative ways. The Graphical User Interface will be simulated in existing software (Miro, Figma, ...). Depending on prior knowledge, simple playable systems can be created in Scratch, Construct or Unity.
LehrformSeminare und Workshops
Zielgruppen1. Semester Studierende des Masters of Arts in Design
Lernziele / KompetenzenIm Entwurfsprozess ist es wichtig die Kern-Erfahrung, eine Interaktion oder ein Produkt möglichst früh spürbar zu machen. In diesem Workshop lernen die Studierenden hierfür verschiedene Methoden und Strategien für den Prototyping-Prozess aus dem Product- und Game Design kennen. Erfahrungen werden als Spielsysteme gedacht – in Wireframes übersetzt und schlussendlich in kleinen interaktiven Szenarien simuliert. Um die individuellen Szenarien zu unterstützen, werden eigene (vielleicht verrückte) und einzigartige Controller gebastelt.
Alle Teilnehmenden erhalten dazu ein simples DIY-Kit.

//
In the design process it is important to make the core experience (an interaction, a product, ...) tangible as early as possible. In this workshop, students will learn different methods and strategies for the prototyping process from product and game design for this purpose. Experiences are thought of as game systems - translated into wireframes and finally simulated in small interactive scenarios. To support the individual scenarios, participants will craft their own (maybe crazy) and unique controllers.
All participants will receive a simple DIY kit for this purpose.
InhalteDer Unterricht wird vorwiegend remote stattfinden. Für die Herstellung der Controller wird für die Studierenden ein Workshop-Kit vorbereitet, dass in der ZHdK abgeholt werden kann (Auf Anfrage kann das Paket auch zugesendet werden). Zusätzlich benötigt jeder Teilnehmende Bastelmaterialien wie Alu-Folie, Klebeband und Karton. Wenn das Basteln zuhause nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit den Low-Level-Werkstatt-Bereich (3.E07-B)  in der ZHdK zu nutzen.

//
The class will be primarily remote. For the production of the controllers, a workshop kit will be prepared for the students, which can be picked up at the ZHdK (on request, the package can also be sent). In addition, each participant will need crafting materials such as aluminum foil, tape and cardboard. If crafting at home is not possible, it is possible to use the low-level workshop area (3.E07-B) at the ZHdK.
Bibliographie / LiteraturUnterlagen werden rechtzeitig vor oder in den Veranstaltung zur Verfügung gestellt
Leistungsnachweis / TestatanforderungMind. 80% Anwesenheit
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungDer Workshop ist Bestandteil des Moduls 'Anwendungsorientierte Grundlagen 1' und zwingend für das erfolgreiche Bestehen des Moduls. Es werden parallel drei Workshops zur Wahlpflicht angeboten.
Einschreibung via ClickEnroll zu gegebenem Zeitpunkt
Termine (1)