DIG Theorie: Kunstgeschichte(n): Art & Feminisms (gLV)

Feministische, queere und gegenkoloniale Schreibweisen und Narrative

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBFA-BFA-Th.21F.009 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungElke Bippus
Anzahl Teilnehmendemaximal 13
ECTS3 Credits
VoraussetzungenUnterrichtssprache: Deutsch
ZielgruppenBA Fine Arts Studierende

Offen für Austausch-Studierende

Für BA-Studierende anderer Studiengänge der ZHdK, im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen:
Einschreibung über ClickEnroll vom 03.02. - 21.02.2021; https://intern.zhdk.ch/?ClickEnroll

Interessierte MA-Studierende schreiben zwischen dem 03.02. - 21.02.2021 eine E-Mail an: studium.dfa@zhdk.ch
Wir werden in der KW 8 per E-Mail informieren, ob eine Teilnhame möglich ist.
Lernziele / Kompetenzen
  • Verständnis für Konzepte der Intersektionalität, Queer und Postcolonial Theory und ihrer Schnittstellen
  • Methoden-, Kommunikations- sowie Präsentationskompetenzen.
InhalteAuch wenn es den einen Feminismus nie gegeben hat, so war die feministische Theorie gleichwohl bestimmt von der universalistischen Argumentation überwiegend weisser Feminist*innen der Mittelschicht. Ausgehend vom A Black Feminist Statement (1977) des Combahee River Collective diskutiert das Seminar intersektionales Denken, queertheoretische Ansätze und postkoloniale Theoriebildungen entlang von Textlektüren und künstlerischen Arbeiten. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf feministische, queere und gegenkoloniale Schreibweisen und Narrative. Dies in analytischer wie praktischer Hinsicht, weshalb die Teilnehmer*innen dazu angehalten sind, kurze Texte zu verfassen.

The module examines the various forms of feminisms in contemporary art history / theory.

Elke Bippus (*1963) is a professor in the BA Fine Arts. Main areas of research: Modern and contemporary art, theories of image and representation, performance, performativity, artistic production and procedures, art as epistemic practice, feminist theory, politics of the aesthetic.
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht
Terminejeweils: 09:15 - 17:00 Uhr

KW 22: 31. Mai, 01. / 02. / 03. / 04. Juni
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (5)