HYB / Schnittstelle Heute: Spielräume der Migrationsgesellschaft_VTP - (gLV) // COVID-19: spez. Schutzkonzept 

Blockstruktur: 2

Angebot für

Nummer und TypBTH-BTH-L-0023.20H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungMarkus Gerber (MaGe), Christopher Kriese (ChKri)
Anzahl Teilnehmende4 - 10
ECTS3 Credits
Voraussetzungen*ZHdK-weit geöffnete Lehrveranstaltung*
Für Studierende aus anderen Studiengängen/Vertiefungen der ZHdK:
Anfragen bezüglich Platzzahl sowie Anmeldungen ab Do, 25.06.2020/Wo26 bis Do, 15.10.2020/Wo42 z.Hd. BA Theater-Administration: Carmen Waldvogel, carmen.waldvogel@zhdk.ch
LehrformWorkshop
Zielgruppen<=L2 VTP

Wahlmöglichkeit:
L2 VSC / L2 VRE / L2 VDR / L2 VBN
L3 VSC / L3 VTP / L3 VRE / L3 VDR
Lernziele / KompetenzenDie sozialen, performativen und räumlichen Implikationen von Lebensraum wahrnehmen und reflektieren können.
Soziales Zusammen-Handeln in Auseinandersetzung mit Bewohner*innen des FOGO mit Mitteln des Theaters mitgestalten wissen.
Erfahrungen mit wenig bekannten Lebenswelten in szenische Settings transformieren können.
Ein erweitertes Vermittlungs-Verständnis als in soziale Prozesse eingebettete und diese mitgestaltende*n Künstler*innen/Vermittelnde entwickeln.
InhalteLeben im FOGO (in Zusammenarbeit mit dem Verein HIC ET NUNC).

Wie wird ein Ort zu einem Verhandlungsraum von unterschiedlichsten Bedürfnissen, Wünschen und Visionen? Wie kann ein Zusammenleben entstehen, das normative Selbst- und Fremdzuschreibungen von Bevölkerungsgruppen transformiert? Wie können theatrale Settings soziale Aushandlungsprozesse mitgestalten?
Der Begriff “Migrationsgesellschaft” beschreibt laut dem Migrationsforscher Paul Mecheril die aktuelle politische, soziale und kulturelle Wirklichkeit Europas, in welcher geografische Bewegungen von Menschen Strukturen und Prozesse der Gesellschaft im Ganzen konstituieren.
Diesbezüglich stellt der im Februar 2019 in Betrieb genommene Wohn-, Arbeits- und Freizeitort FOGO am Bahnhof Altstetten ein Modell zukünftigen Lebens in der Migrationsgesellschaft Zürich dar. Soziale Gastronomie, Unterbringung für Menschen mit Fluchterfahrung, Jungunternehmen, Bildungsangebote, Kulturproduktion und Wohnraum für junge Erwachsene in Ausbildung, gestalten ein Neben-, Durch- und Miteinander unterschiedlichster Hintergründe und Bedürfnisse.
Mittels performativer Rechercheverfahren, schärfen wir unsere Wahrnehmung des Lebensraums FOGO und fragen uns, welche Kultur(en) des Zusammenlebens sich bereits etabliert haben und wie diese Kulturbildungen künstlerisch mitgeprägt werden sollen und können. In Auseinandersetzung mit Bewohner*innen konzipieren und erproben wir hybride Interaktionsangebote zwischen Alltag und Theater, welche das Zusammenleben im FOGO auf spielerische Art und Weise mitgestalten.
Weiter gestalten wir mit Bewohner*innen des Quartiers szenische Miniaturen, welche Einblicke in deren Lebenswelten für ein Publikum von Aussen ermöglichen.
Leistungsnachweis / Testatanforderunggem. Angaben der/des Modulverantwortlichen
TermineRaum: extern (FOGO am Bahnhof Altstetten)
DauerAnzahl Wochen: 6 (HS: Wo:44-49) / Modus: 4x3h/Wo_Mo/Di/Mi/Fr, 15-18h
Selbststudiumszeit pro Semester: ca. 20h
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (24)