LOC Technologie: Fragen an die Malerei 

Schichtenmalerei – Inhaltliche und technische Überlegungen zu den «layers»
Nummer und TypBFA-BFA-Te.20H.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungVera Marke
Anzahl Teilnehmendemaximal 13
ECTS3 Credits
VoraussetzungenUnterrichtssprache: Deutsch

Malerische Praxis
LehrformWerkstattunterricht
ZielgruppenNicht offen für Austausch-Studierende
Lernziele / KompetenzenMalerei wird in Schichten, engl. «layers», aufgebaut. Diese Malschichten haben zum einen technische Funktionen im Sinne der Haltbarkeit einer Arbeit. Zum anderen sind inhaltliche Überlegungen eng mit dem Bildaufbau verknüpft. Oder anders formuliert: Der malerische Prozess ist anhand des individuellen Umgangs mit den Malschichten ablesbar. Dies gilt es in Bezug auf die eigene Praxis zu bedenken.
Inhalte
  • Träger als Basis jeder Malerei präparieren (Vorbehandlungen, Grundierungen, Imprimituren)
  • Malschichten lesen (Unterzeichnungen, Untermalungen, Zwischenfirnis, Malschichten, Firnis)
  • Praktische Untersuchungen von Reihenfolgen anhand der alten Malerregel «fett auf mager»
  • Historische Verortung von Bildaufbauten anhand von Beispielen
  • Bedenken der eigenen malerischen Praxis
  • Umgang mit maltechnischer Fachliteratur und Katalogen von Lieferanten
Vera Marke, geboren 1972. Pädagogische Fachhochschule an der PMS/PH in Kreuzlingen, Studium der Bildenden Kunst an der ZHdK.Seit 2006 freischaffende Künstlerin mit Schwerpunkt konzeptionelle Malerei. Atelierstipendien in Paris und Venedig. Kuratorische Tätigkeit, Kunst und Gebäude, Ausstellungen, Referate. Seit 2015 ist das Archiv «diesalles.ch» online.
Bibliographie / LiteraturSTANDARdWERKE MALTECHNIK
Malkunde, Thomas Hoppe, E.A. Seemann, "Kunstpraxis", 2014, ISBN 978-3-86502-108-3

Max Doerner, "Malmaterial und seine Verwendung im Bilde", Enke Verlag,

Kurt Wehlte, "Werkstoffe und Techniken der Malerei", E. A. Seemann Verlag


BILDAUFBAU
Unterzeichnung auf dem Malgrund, Grafische Mittel und Übertragungsverfahren im 15.–17. Jahrhundert, Andreas Siejek, Kathrin Kirsch, Herausgegeben von Ingo Sander, Fachhochschule Köln, Siegls Fachbuch Handlung, 2004, ISBN 3-935643-13-6
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht
Terminejeweils: 09:15 - 17:00 Uhr

KW 51: 15. / 16. / 17. / 18. Dezember
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungEs wird mit tierischen Produkten gearbeitet. (z.B. Glutenleim, Schweineborstenpinsel)
Termine (8)