EXT Kontext: Exhibiting Photography (DM) 

Nummer und TypBFA-BFA-Ko.20H.014 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungAnnette Amberg, Elsa Himmer
Anzahl Teilnehmendemaximal 7
ECTS6 Credits
VoraussetzungenUnterrichtssprache: Deutsch
LehrformDa die Teilnehmer*innenzahl auf 12 Studierende beschränkt ist, erfolgt die Teilnahme auf Bewerbung (Motivationsschreiben sowie aktuelles Portfolio). Diese bitte bis Freitag, 31. Juli 2020 an amberg@coalmine.ch und elsa.himmer@zhdk.ch senden.
ZielgruppenNicht offen für Austausch-Studierende
InhalteAusgangspunkt des Projekts ist der Begriff des Selbstporträts. Dabei steht die Frage nach den gesellschaftlichen Bedingungen und Komplexitäten von Identitätsbildung(en) und Rollenzuschreibungen im Vordergrund sowie nach dem Verhältnis von privatem zu öffentlichem Bild. Inwiefern nehmen in der Öffentlichkeit zirkulierende Bilder und deren Repräsentation von Gender, Sexualität und Herkunft Einfluss auf die Selbstwahrnehmung und die damit einhergehende Identitätsbildung? Welche Bilder und künstlerischen Strategien können wir im Gegenzug schaffen, um Zuschreibungen zu hinterfragen, unsere eigenen Geschichten zu erzählen und Kunst folglich als Medium der Ermächtigung zu begreifen?

Das Modul dient der Diskussion des künstlerischen Selbstverständnisses sowie künstlerischer Praktiken angesichts drängender gesellschaftlicher Debatten und ist inspiriert von Künstler*innen wie Banu Cennetoglu, Anna Daučíková, John Akomfrah, Martine Syms sowie den Arbeiten des Künstlers James Bantone (*1992 in Genf), welche sich mit queerer Identität und BiPoCs befassen. Bantone wird parallel zu unserem Ausstellungsprojekt, und in Diskussion mit den Beteiligten, eine Einzelausstellung in der Coalmine realisieren.

Die Studierenden sind Teil der Konzeption, Organisation und Installation einer Ausstellung. Ziel ist es, ein kollaboratives Projekt zu realisieren, bei der sich jede/r Teilnehmer*in aktiv einbringt.

Within the context module "Exhibiting Photography", we are conceiving an exhibition that will be on view from November 20, 2020 - January 16, 2021 at the Coalmine - Raum für Fotografie in Winterthur (coalmine.ch).

Annette Amberg (*1978) has been curator of the Coalmine exhibition space in Winterthur since 2020. She studied photography and fine arts at the ZHdK, the ECAL in Lausanne and the University of Fine Arts in Hamburg. Annette Amberg was most recently co-director of the Shedhalle in Zurich, worked for four years as assistant curator at the Kunsthalle Basel and initiated the exhibition project "Amberg&Marti" during her studies. In addition to her work as a curator, Annette Amberg has regularly exhibited as an artist, for example at the Swiss Institute in Rome, the Kunsthaus Glarus, the Helmhaus in Zurich and the Aargauer Kunsthaus. In addition, she was a guest lecturer at the HEAD in Geneva and at the Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel.

Elsa Himmer (*1992) is an art historian and curator with a research focus on contemporary and medieval art. Since spring 2020 she works as teaching assistant at the ZHdK. Previously she was an assistant curator at the Migros Museum für Gegenwartskunst in Zurich, she is currently studying art history and visual theory at the University of Basel.
Bibliographie / LiteraturWird Anfang August bekannt gegeben.
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 100% Anwesenheitspflicht
Ausgeprägtes Interesse für fotografische Fragestellungen, Interesse und Motivation an einem kollaborativen Ausstellungsprojekt zu arbeiten und neue Arbeiten spezifisch für die Ausstellung zu produzieren sowie sich über die Präsenzzeit hinaus im Kontext der Ausstellung zu engagieren.
Terminejeweils: 09:15 - 17:00 Uhr

KW 43: 19. / 20. / 21. / 22. / 23. Oktober
KW 46: 09. / 10. / 11. / 12. / 13. November
KW 47: 19. November - Vernissage
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
BemerkungNebst der vorbereitenden Lektüre zum Thema, sollen zur ersten Sitzung am Montag, 19. Oktober 2020 eine Auswahl an Arbeiten, Skizzen oder Bildersammlungen, die thematisch an das Modul anknüpfen, mitgebracht werden. Die erste Modulwoche dient dem gemeinsamen Austausch über unser Arbeitsmaterial sowie der Diskussion, wie sich die unterschiedlichen Ansätze in Bezug setzen, ergänzen und präsentieren lassen. Die zweite Modulwoche dient dem Ausstellungsaufbau in der Coalmine.

KW 43 (19. – 23. Oktober 2020)
Montag: Coalmine, Winterthur
Dienstag–Freitag: ZHdK

KW 46 (9. – 13. November 2020)
Montag–Freitag: Coalmine, Winterthur

Vernissage Donnerstag, 19. November 2020
Termine (11)