Künstlerische Position: Sabine Harbeke 

Praxisfeld RE: Zeitgenössische künstlerische Position, Wahlpflicht
Praxisfeld DR: Autor*innenschaft, Wahlmodul

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMTH-MTH-PM-02.20H.007 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungSabine Harbeke
Anzahl Teilnehmende3 - 8
ECTS2 Credits
ZielgruppenMA RE und MA DR
Lernziele / KompetenzenKennenlernen der Autor*innenregie als künstlerische Arbeitsweise und ästhetische Positionierung.
Entwerfen einer künstlerischen Skizze basierend auf individuellen Recherchen zwischen Fakt, Beobachtung und Fiktion, welche die verhandelten Prinzipien miteinbeziehen.
InhalteSabine Harbeke wird die Prozesse der Entstehung und Bearbeitung des Textmaterials zur kritischen Nutzung der dramatischen Form nachzeichnen und Einblick geben in die Arbeitsverfahren der gekoppelten Gestaltung von Dramentext und Inszenierung. In Anlehnung an die Vorgehensweise von Sabine Harbeke werden die Studierenden - ausgehend von einer politischen Situation oder einer eigenen Dringlichkeit im öffentlichen oder (auto)biographischen Raum - Textmaterial sammeln, um dieses zu bearbeiten, zu kontextualisieren, zu fiktionalisieren. In einem zweiten Schritt entwerfen die Studierenden konzeptionnelle Ideen und ästhetische Prinzipien einer möglichen Inszenierung der Texte und skizzieren erste Umsetzungen im Raum.
Bibliographie / LiteraturAutorenregie von Karin Nissen-Rizvani; Theater und Texte von Sabine Harbeke, Armin Petras / Fritz Kater, Christoph Schlingensief und René Pollesch, 2011
TermineKW44 / 26.10.2020 - 30.10.2020
Dauer10:30h - 15:00h (danach Selbststudium)
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
SpracheDeutsch
BemerkungSabine Harbeke hat im Verständnis der Autorenregie über fünfzehn ihrer Texte selbst zur Uraufführung gebracht. Ihre Stücke sind vielfach ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. Die Stückentwicklungen fussen auf intensiver Recherchearbeit und Interviewpraktiken und sind meist spezifisch auf einen Aufführungsort und Darsteller*innen hin geschrieben. So reagiert Sabine Harbeke mit Text und Inszenierung formal wie inhaltlich auf Ort, Raum, Körper und verhandelt das Politische situativ eingebettet.
Sie inszeniert eigene und andere Texte u.a. am Thalia Theater Hamburg, Theater Neumarkt Zürich, Theater Basel, Theater Kiel, Schauspielhaus Bochum, Theater Bonn, Theater St. Gallen, Capitol Teatr Muzyczny in Wroclaw, an der Gessnerallee Zürich und dem BRIC studio in New York.
Termine (10)