HYB / THREE DIMENSIONS ARE NOT ENOUGH! LAB Raum_Kunst 

Blockstruktur: 1 / 2
Nummer und TypBTH-VBN-L-0025.20H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungSarah Burger (SB)
Anzahl Teilnehmende4 - 6
ECTS8 Credits
LehrformAtelier/Seminar
ZielgruppenL1 VBN (Pflicht)
Lernziele / KompetenzenZiel in diesem LAB ist es, sich aus künstlerischer Perspektive mit Räumen und Objekten im Raum auseinanderzusetzen und experimentell ein eigenes Projekt zu erarbeiten.
Die Auseinandersetzung mit künstlerischen Positionen und Werken von Land Art über Konzeptkunst bis hin zu zeitgenössischen Objekt-Performance-Hybriden soll den Student*innen einen möglichst umfangreichen Einblick in und Erfahrungen mit Kunstwerken und -projekten in Bezug auf Raum und Objekt geben. Schliesslich geht es darum, das jedeR für sich ein künstlerisches Projekt erarbeitet. Dabei gilt es immer wieder die Pendelbewegung zwischen sich selbst und der Welt auszuloten und den eigenen Aufmerksamkeiten, Sensibilitäten und Interessen eine räumliche Gestalt zu geben. Die Einblicke in unterschiedliche künstlerische Arbeiten und Positionen im Feld von Raum und Objekt dienen dafür als vielfältige Anhaltspunkte.
Inhalte„We are all Astronauts“ hat der amerikanische Architekt Richard Buckminster Fuller über uns Menschen in Anbetracht dessen geschrieben, dass wir auf unserer Erdkugel durchs All schiessen. Der französische Schriftsteller und Filmemacher Georges Perec hat uns Menschen gar als „Espèce d’espace“, als Spezies des Raumes bezeichnet. Unausweichlich ist unser gegenwärtiger Raum nicht mehr nur ein physischer sondern auch ein immateriell digitaler, indem sich die quantenphysische Einsicht, dass ein Teilchen zugleich hier und dort sein kann, gewissermassen in uns Menschen selbst realisiert hat: Wir bewegen uns nur noch selten zu einer Zeit an nur einem Ort.
In Form von Übungen im Innenraum und auf situationistisch inspirierten Touren entwickeln wir eine gesteigerte Aufmerksamkeit und Sensibilität für die Dinge im Raum und die Räume in den Dingen. Wir lernen, die vermeintlich instrumentelle Eindeutigkeit eines Ortes und von Dingen aufzubrechen hin zu einer vielseitigen Präsenz von Fiktion und Gestalt. Es geht um die Einsicht, die Dinge im Raum und uns mit ihnen ernst zu nehmen, um mit ihnen künstlerisch zu arbeiten.
Gegenwärtige philosophische Konzepte, die in den Begriffen des Spekulativen Realismus, des Anthropozäns und des Hyperobjekts aufscheinen, bedeuten eine Wende im Verständnis unserer Selbst und unseres Daseins, ebenso in gegenwärtigen künstlerischen Auseinandersetzungen. Wie können wir künstlerisch mit Dingen und Räumen umgehen, wenn wir sie als Wesen verstehen, mit denen wir gemeinsam sind, mit denen wir machen und die auch mit uns machen?
Wir werden Künstler*innen in ihren Ateliers besuchen und Gäste von innerhalb und ausserhalb der ZHdK empfangen. In einem stets sich fortsetzenden Gespräch sollen eigene Erfahrungen und Einsichten über das Gemachte und das Entstehende formuliert werden, um die eigenen Ideen konkretisieren zu lernen und zugleich als Gruppe gemeinsam im Austausch zu sein.
Aus dem Bereich der Bildenden Kunst werden wir uns mit Gordon Matta-Clark, Isa Genzken, Robert Smithson, Mariechen Danz, Maya Rochat, Thomas Hirschhorn, Hito Steyerl sowie weiteren Positionen auseinandersetzen. Ebenso werden wir literarische Texte und Filme behandeln, beispielsweise Auszüge aus «The Left Hand of Darkness» von Ursula K. Le Guin, Werner Herzogs «The Cave of Forgotten Dreams» und «Die unsichtbaren Städte» von Italo Calvino.
Leistungsnachweis / Testatanforderunggem. Angaben der/des Modulverantwortlichen
TermineRaum: ZT 2.J02 Projektraum DDK
DauerAnzahl Wochen: 7 (HS: Wo:39-45) / Modus: jeweils Di. - Fr. 10:30-18:00 Uhr
die Zeit ausserhalb der Kontaktstunden wird für die Ausarbeitung der gestellten Aufgaben benötigt.

_Kontaktstunden mit Sarah Burger

Woche 39-44
Di. 14.00 -16.00 Uhr
Mi. 13.00 -17.00 Uhr
Do. 14.00 - 16.00 Uhr

Woche 45
Do. 12.00 - 18.00 Uhr
Fr. 10.30 - 13.00 Uhr Abbau

Selbststudiumszeit pro Semester: ca.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (2)