Praxis: Figur und Konflikt_A 

Dreh eines eigenen Kurzfilmes.
Nummer und TypBFI-BFI-PRp-12.20H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungLeitung: Thomas Gerber
Dozierende: Thomas Gerber, Katja Früh
ZeitMi 7. Oktober 2020 bis Di 10. November 2020 / 9:15–16:45 Uhr
Anzahl Teilnehmende6 - 10
ECTS12 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformPraxisprojekt
ZielgruppenBachelor Film / Studierende ab 3. Semester (Wahl)
Lernziele / KompetenzenPersönliche Auseinandersetzung mit folgenden Fragen:
  • Wie werden filmische Figuren spannend und originell charakterisiert?
  • Wie werden Konflikte etabliert, eskaliert und gelöst – oder eben nicht gelöst?
  • Wie funktionieren Spannungsbögen in filmischen Kurzformaten von 10 Minuten Länge?
  • Wie findet eine Verdichtung der Figuren und Konflikte in der Montage statt?
  • Wie erreicht ein Kurzfilm Aufmerksamkeit an Festivals und beim Publikum?
Inhalte
  • Visionierung und Besprechung von Kurzfilmen mit starker Figurenzeichnung und interessanten Konflikten. Analyse dieser Filme.
  • Erarbeiten eines eigenen Stoffes auf Drehbuchebene. Begleitung des Prozesses durch Mentorate der Dozierenden.
  • Kompakte Inputs zu Figurenzeichnung und Konflikt-Etablierung und -Eskalation; Überprüfen dieser Inputs am eigenen Drehbuch.
  • Inputs zu Découpage des eigenen Stoffes.
  • Inputs zu Arbeit mit Schauspieler*innen.
  • Die maximal 10-seitigen Drehbücher werden in jeweils 2 Drehtagen umgesetzt, bei Seminarende muss ein Rohschnitt des Filmes vorliegen.
Bibliographie / LiteraturWird vor Seminarbeginn per Downloadlink mitgeteilt.
Leistungsnachweis / TestatanforderungPräsenz, aktive Teilnahme
Termine07.10.-10.11.2020, ganztags
Drehphase: KW 44 und 45
Dauer6 Wochen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (21)