Grundlagen 2 Medien (Praxisprojekt) 

«Dokumentation-Fiktion»
Finden-Erfinden
Das persönliche Interesse an einem Ort ist die Ausgangslage einer experimentellen Spurensuche. Diese wird weiterentwickelt in Form eines künstlerischen Essays.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typbae-bae-dp106-10.20H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungAndreas Kohli, Andreas Hofer
ZeitDi 3. November 2020 bis Fr 18. Dezember 2020 / 10:30–14:30 Uhr
OrtAtelier Art Education ZT 5.G01
Anzahl Teilnehmendemaximal 15
ECTS8 Credits
LehrformGrundlagen 2 Medien / Seminar 2
ZielgruppenWahlpflicht: Bachelor Art Education, 1. Semester
Lernziele / KompetenzenDie Studierenden sind in der Lage ...
  • mit verschieden Methoden die kulturellen, sozialen, architektonischen und städtebaulichen Aspekte eines Ortes zu analysieren und darauf basierend ihre individuelle gestalterische Interpretation zu entwickeln.
  • die Qualitäten von realen und virtuellen Räumen zu erforschen.
  • gestalterische Kompetenzen in den Bereichen Zeichnung, Text, Typografie, digitale Bildmontage, Fotografie, Video zu erwerben und zu erweitern.
  • ihre Ergebnisse adäquat zu reflektieren, kommunizieren und präsentieren.
InhalteDas Modul «Dokumentation-Fiktion» ist in zwei Phasen unterteilt:
In der ersten Phase erkunden die Studierenden mittels unterschiedlicher Methoden die beiden Zürcher Quartiere Kreis 4 und 5.
In der zweiten Phase wird ein Ort im Kreis 4 oder 5 zum Ausgangspunkt der eigenen gestalterischen Arbeit. Ausgehend von diesem Ort entwickeln die Studierenden individuelle dokumentarische oder fiktive Geschichten. Im Mittelpunkt steht die persönliche Auseinandersetzung mit dem gewählten Perimeter. Mit den vielfältigen Möglichkeiten von Zeichnung, Bild, Text, Video, Audio entstehen individuelle gestalterische Essays, eine Art „Reiseführer“.

Transfer Vermittlung:
Parallel zur Entwicklung der Arbeit thematisieren wir einen möglichen Transfer der individuellen inhaltlichen Auseinandersetzungen in unterschiedliche Vermittlungskontexte.
Bibliographie / LiteraturHelmuth Berking, Martina Löw (Hg.) (2008): Die Eigenlogik der Städte. Neue Wege für die Stadtforschung. Campus Verlag GmbH, Frankfurt/Main.
Andreas Kohli, Emilio Paroni (Hg.) (2017) Accidental Tourist Guide – Exploring Hong Kong. Zurich University of the Arts (https://medienarchiv.zhdk.ch/sets/accidental_tourist_guide)
Klaus-Peter Busse (2007): Den Atlas öffnen/Mapping: ein kulturelles Skript. Kunstpädagogische Positionen, Hamburg University Press
Weitere Seminarliteratur wird im Modul gekannt gegeben.
Leistungsnachweis / TestatanforderungKolloquium:
Bewertungsskala: A-F
TermineKw 45-51
Di-Fr
03.11.-18.12.2020


Di 10.30-14.30h (ab 15.00h jeweils Atelierkurs)
Mi-Fr 8.30-16.30h (inkl. Selbststudium)

Werkschau (öffentlich) 1.+3. Semester
Kw 51
Donnerstag
17.12.2020, 15-18h
Dauer7 Wochen, 7x30 Lekt. (inkl. Selbststudium)
BewertungsformNoten von A - F
BemerkungRaumverantwortung: Nina Tschümperli
Termine (28)