Produkte aus Kunststoff 

Fast alles ist möglich. Kaum ein industriell gefertigtes Produkt ohne Kunststoffanteil. Elastomere und Duroplaste. Beliebig formbar, unendliche Oberflächen, unglaubliche Festigkeiten und vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten. Dabei kostengünstig und wirtschaftlich.
Nanopartikel in der Nahrungskette, Umweltverschmutzung, endliche Ressource, geringe Recycling-Fähigkeit. Das ist die Kehrseite im universellen Einsatz von Kunststoffen.
Industrial Designer bewegen sich in der Gestaltung von Kunststoffprodukten im Spagat zwischen Ökonomie, Ökologie und Ästhetik.
In dieser kontroversen Auseinandersetzung erscheinen fertigungsrelevante Aspekte wie Entformschrägen, Einfallstellen, Farbschlieren, Ätzstrukturen, Werkzeugtrennungen oder Anspritzpunkte fast nebensächlich. In der Entwicklung eines Kunststoffprodukts allerdings unabdingbar und unter dem Anspruch der Nachhaltigkeit entscheidend. Nur gut gestaltete Kunststoffprodukte bleiben lange am Markt.
Wir werden in diesem Kurs möglichst viele dieser Facetten beleuchten. Besuche im Kunststoff Ausbildungs- und Technologie-Zentrum KATZ in Aarau und weiteren Fertigungsbetrieben beleuchten den Einsatz von Kunststoffen in der Praxis. In der Analyse von Kunststoffprodukten werden viele Anforderungen an die kunststoffgerechte Gestaltung behandelt.
Die direkte Umsetzung der Erkenntnisse erfolgt in einem realen Produktentwurf, welcher in einem 1:1 Modell erstellt wird.
Parallel wird es weiteren Input in Form einer Schreibwerkstatt und der Produktfotografie geben.
Nummer und TypBDE-VID-V-2050.12.20F.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Design
LeitungHerbert Pauser, Hansruedi Rohrer, Franziska Nyffenegger
ZeitMi 13. Mai 2020 bis Do 27. August 2020
14T
ECTS5 Credits
LehrformProjekt
ZielgruppenPflichtmodul für Industrial Design, 2. Semester
Lernziele / KompetenzenKonzeption eines für die Serienproduktion ausgelegten Produkts aus Kunststoff, ausgehend von einem vorgegebenen Herstellungsverfahren.
Dabei wird praxisnah vermittelt, welche Möglichkeiten und Einschränkungen ein Material und eine Technologie für den Entwurfsprozess mit sich bringen können.
InhalteGestaltungsgrundlagen im Einsatz von Kunststoffen
Analyse von Wettbewerbs-Produkten.
Umsetzung von verschiedenen Entwürfen zu einem Resultat in einem hochwertigen Mock-Up.
Erstellung eines digitalen Booklets (Story, Fotografie etc.)
Vermittlung von Basiswissen der Produktfotografie.
Bibliographie / LiteraturInternet, Fachbücher
Kunststofftechnik leicht gemacht; Ulf Bruder; 2016
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit und geforderte Abgaben
Termine13.05.- 5.06.2020, 26. - 27.08.2020
Dauer14 Tage
BewertungsformNoten von A - F
BemerkungEinschubseminar 1 Tag Schreibwerkstatt mit Franziska Nyffenegger
Einschubseminar 2 Tage Produktfotografie mit Hansruedi Rohrer - muss auf 26. und 27.08.2020 verschoben werden (KW35)
Termine (25)