Labor: Theaterpädagogik & Digitalität_VTP

Wahlmodul MA TP

Angebot für

Nummer und TypFTH-BTH-VTP-L-505.19H.002_(MTH/BTH) / Modul
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungUrsula Jenni (UJ) u. Gäste
Anzahl Teilnehmende1 - 14
ECTS2 Credits
LehrformLabor
Zielgruppen<=L3 VTP

Wahlmöglichkeit:
MA TP
Lernziele / KompetenzenDie Teilnehmenden
  • erkennen Wechselwirkungen zwischen digital vernetzen Umgebungen und kulturellem Handeln.
  • setzen sich mit Strategien künstlerischer und vermittelnder Bezugnahme auf digitale Kulturen auseinander.
  • entwickeln eine eigene Versuchsanordnung und testen diese.
InhalteInhaltlicher Ausgangspunkt bildet die These von Martina Leeker, dass zwei wesentliche Parameter der Kunst-Vermittlung, nämlich Partizipation und Irritation, im Kontext digitaler Kulturen hinfällig werden. Beide Strategien werden - so ihre Argumentation - im Zusammenspiel von Mensch und Maschine von Algorithmen absorbiert und in riesige Datenmengen umgewandelt.

Daran anknüpfend stellt sich die Frage, welche Verhältnisse zukünftig zwischen ästhetischer Vermittlung und digitalem Umfeld für die Theaterpädagogik produktiv gemacht werden können.

In einer Verschränkung von praktischen Versuchen und Reflexion entlang theoretischer Texte
lernen die Teilnehmenden Methoden und Praxisansätze kennen und entwickeln in Teams Szenarien einer Theaterpädagogik die sich in Bezug zur digitalen Umwelt setzt.
Bibliographie / LiteraturLeeker Martina (2018): (Ästhetische) Vermittlung 2.0. Von Kunst-/Vermittlung und Kritik in digitalen Kulturen. Kunstpädagogische Positionen Band 40
Sowie weitere nach Ansage
Leistungsnachweis / Testatanforderunggem. Angaben der/des Modulverantwortlichen
TermineRaum: Mi/Do/Fr: 1 grosser Proberaum oder 1 mittlerer Proberaum Gessnerallee / Mo/Di: Probebühne im Toni
DauerAnzahl Wochen: 2 (HS: Wo:50/51) / Modus: Block-Unterricht_Mo-Fr, jeweils 10.30-17.00h inkl. Pausen
Selbststudiumszeit pro Semester: ca. 20h
Termine (1)