Praxis/Methodik: Montageübung Fiktion 

Gestalterische, dramaturgische und handwerkliche Auseinandersetzung mit dem Montagematerial eines Langspielfilms.

Angebot für

Nummer und TypMFI-VFE1-16.0.19H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungMIchael Schaerer
ZeitFr 13. September 2019 bis Fr 31. Januar 2020 / 9:15–16:45 Uhr
ECTS16 Credits
Voraussetzungen-
LehrformSeminar
ZielgruppenMaster Film / Film Editing 1. Sem. (Pflicht)
Master Film / Film Editing 3. Sem. (Wahl)
Lernziele / KompetenzenDie filmische Bildsprache verstehen, die Aufmerksamkeit des "Zuschauerblicks" lenken und eine Geschichte visuell erzählen können. Sicherheit gewinnen beim Auflösen einer Szene, bewusste und begründete Entscheidungen treffen.
Inhalte
  • Handwerkliche, dramaturgische und formale Auseinandersetzung mit Montageprinzipien beim Spielfilm.
  • Herstellung einer dramaturgisch gültigen Montageversion aus bestehendem Material.
Bibliographie / Literatur-
Leistungsnachweis / Testatanforderung
  • Ausspielen der Montage-Versionen zuhanden des Archivs
  • Abgabe: schriftliche Reflexion des Arbeitsprozesses (5'000 Zeichen)
TermineFr 19.11.2019 - Fr 31.01.2020
Besprechungstermine und Selbststudium im Schnittraum

Termine
19.11.19 Besprechung
05.12.19 Besprechung
18.12.-19.12.19 Besprechungen
29.01.-31.01.2020 Abschlussbesprechungen
Dauer8 Wochen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (1)