HKB / "Bühnen-Beleuchtung / Ton / Theatertechnik" 

Campus Wahlmodul / Workshop / Kursangebot der Partnerschule (HKB)

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMTH-MTH-WPM-02.19H.007 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Darstellende Künste und Film
LeitungVerantwortlich: Wolfram Heberle
Dozierende/r: Beat Müller (Ton), Christoph Gorgé (Licht)
OrtHB oder SB / HKB, Bern
Anzahl Teilnehmende5 - 12
ECTS2 Credits
ZielgruppenAlle
Lernziele / Kompetenzen
  • Die Studierenden sind in der Lage, einfache Beleuchtungskonzepte zu erstellen und umzusetzen
  • Die Studierenden sind in der Lage einfache Beschallungsanlagen selber aufzubauen und zu betreiben
  • Sie kennen grundlegende Klangbearbeitungs- und Beschallungstechniken für Bühnenanwendungen und können diese in der Praxis umsetzen
  • Sie sind fähig, die Sicherheitsbestimmungen einzuhalten.
Inhalte1. Ton (Beat Müller)
Einführung in die Grundlagen der Beschallungstechnik und die Handhabung der tontechnischen Infrastruktur. Einblick in die technische Umsetzung von verschiedenen Beschallungskonzepten für szenische und performa-tive Anwendungen in Theorie und Praxis, wenn möglich Anhand eines Beispiels eines konkreten Studieren-den-Projektes.

2. Beleuchtung (Christoph Gorgé)
Schwerpunkte sind beleuchtungsspezifische Themen wie die Grundprinzipien der Beleuchtung im Theater, Lichtsteuerung und Scheinwerferkunde in Theorie und Praxis und Grundlagen der Lichtgestaltung.
Termine11.09.2019: Ton
12.-13.09.2019: Licht
Dauer10:15-17:00 Uhr
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
SpracheDeutsch
BemerkungBeat Müller studierte nach einer Berufslehre als Elektromonteur Schlagzeug sowie Musik und Medienkunst in Bern. Nach langjähriger Tätigkeit als Schlagzeuglehrer und Musiker folgte eine Vertiefung in den Bereich der Tontechnik und Klanggestaltung im Studio und für den Konzertsaal. Er konzipiert und realisiert Aufnahmen, Beschallungen und live-elektronische Settings für Konzerte, Musiktheater und für Klanginstallationen. Zudem unterrichtet er das Fach Audiotechnik an der Hochschule der Künste Bern.

Christoph Gorgé ist Lichtdesigner und Veranstaltungstechniker mit Arbeiten im In- und Ausland in den Spar-ten Tanz, Theater und Musik. Technischer Leiter u.a. von auawirleben (1992-96, erneut seit 2003), Kaserne Basel (1996-2002), Theaterfestival Basel (seit 2002), Biennale Bern (seit 2003), Steps #11 (seit 2001) und öff öff productions (seit 2007). Planungsarbeiten für Um- und Neubauten von Veranstaltungsräumen (Kaserne Basel, Black Box, HKB Bern). Lehrtätigkeit in Bern, Basel, Zürich und Riga im Bereich von Licht- und Event Design und CAD-Zeichnen für VeranstaltungstechnikerInnen. Mit dem Stück „warm warum“ von Peter Brook seit 2009 weltweit unterwegs.
Termine (3)