Positionen und Diskurse in den Künsten und im Design 

Go Public!
Erfahrung, Mitteilung und Zeugenschaft
Öffentlichkeit ist eine Bedingung für die Rezeption Anerkennung von Kunst. Gleichzeitig ist es die Sphäre ihres Einwirkens auf die Gesellschaft. Es lohnt genauer hinzuschauen und nach dem jeweiligen Öffentlichkeitsbegriff in künstlerischen Produktionen zu fragen – denn der Vorgang des Veröffentlichens ist im Zusammenhang mit Kunst mehr als das Schreiben und Publizieren über Kunst, Schreiben als Kunst oder das Ausstellen von Kunst. Neben anderen wissens- und informationsbasierten Formen des öffentlichen Verhandelns von Themen nehmen die Künste eine eigene Stellung ein, in der es neben der Auseinandersetzung mit Wahrnehmungsbedingungen um Teilhabe und Zeugenschaft, um Zeugnis-Geben und Dokumentation und damit auch um ein Verhältnis von Ethik und Ästhetik geht.
In der Veranstaltungsreihe „Positionen und Diskurse in Kunst und Design“ soll vor diesem Hintergrund mit Gästen diskutieren werden, welche Un-/Möglichkeiten und künstlerischen Vorgehensweisen es gibt, um Wissen künstlerisch erfahrbar zu machen und Erfahrungswissen öffentlich zugänglich zu machen. Dieses Wissen, das als Geschichte, individuelle Erfahrung und subjektives Erleben publik gemacht wird, beansprucht für sich oftmals keinen Status der Faktizität, sondern anerkennt Ambiguität, Affekte, Komplexität und Unsicherheit als Grundbedingung der eigenen Mit-Teilung. Der (Selbst-)Auftrag zur Veröffentlichung impliziert dabei auch eine andere Adressierung des Subjektiven. Nicht von Subjekt zu Subjekt, wie es die Vorstellung der individualisierten Kunstbetrachtung nahelegt, sondern als Anrufung einer unbestimmten, unbestimmbaren, offenen Menge, die durch die Mitteilung etwas zu teilen versteht.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typmae-mtr-100.19H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungSigrid Adorf, Soenke Gau
ZeitMo 23. September 2019 bis Di 26. November 2019 / 18–20 Uhr
Montag, 18.00 bis 20.00 Uhr im Raum 5.T09 Dienstag, 10.00 bis 12.00 Uhr im Raum 4.T37
OrtHörsaal ZT 5.T09
Anzahl Teilnehmendemaximal 60
ECTS2 Credits
VoraussetzungenFür MAE Studierende: keine
Für Studierende anderer Studiengänge bzw. Vertiefungen der ZHdK, im Rahmen der geöffneten Lehrveranstaltungen:
Einschreibung über ClickEnroll
https://intern.zhdk.ch/?ClickEnroll
LehrformVorlesung, Kolloquium, Übung
ZielgruppenMAE Studierende Kunstpädagogik
MAE Studierende Curatorial Studies
MAE Studierende Kulturpublizistik
Pflichtveranstaltung
MTR-Studierende (Wahlpflicht)
Lernziele / KompetenzenLernziel Wissen:
  • Positionen, Diskurse und Entwicklungen in den Künsten und im Design der Gegenwart (seit ca. 1960) exemplarisch kennen und vertiefen.
    Lernziel Methode:
  • Diskurse im Themenfeld verstehen, einordnen und analysieren.
  • Umgang mit und kreative Aneignung von theoretischen Begriffen, Denkbildern, Konzepten üben.
  • Umgang mit Gästen und deren Inputs, spontane Reaktion auf das Gehörte üben.
    Lernziel Haltung:
  • Eigenständige, reflektierte und kritische Haltung gegenüber den vorgestellte Positionen entwickeln.
InhalteDas konkrete Programm wird vor dem Start der Veranstaltung bekanntgegeben.
Bibliographie / LiteraturEin Reader wird zu Beginn der Veranstaltung digital abrufbar sein.
Leistungsnachweis / TestatanforderungLeistungsnachweis in Form eines Teils der zu erarbeitenden Gesamtdokumentation.
Feedback und Bewertung (bestanden/nicht bestanden) aufgrund des Übungsresultates und der aktiven Teilnahme, 80 % Anwesenheit (mit Unterschriftenkontrolle).
TermineHerbstsemester 2019

Montagabend 18 bis 20h und
Dienstagvormittag 10 bis 12h

23./24.9
30.9./1.10.
7./8.10
14./15.10

keine Unterricht am 21./22.10

28./29.10
4./5.11
11./12.11
18./19.11
25./26.11
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (18)