Jonas Labhart: Jazz-Harmonielehre Advanced 

Nummer und TypDMU-WKMA-2116.19H.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungJonas Labhart
Minuten pro Woche60
Anzahl Teilnehmendemaximal 12
ECTS1 Credit
VoraussetzungenKenntnis der Grundlagen der Jazz-Harmonielehre analog dem Kurs „Jazz-Harmonielehre Basic und Intermediate“ oder gleichwertiger Ausbildungsstand, im Zweifelsfalle beim Dozenten unter jonas.labhart@zhdk.ch nachfragen)
ZielgruppenStudierende BA und MA Musik Klassik und Jazz und weitere Interessierte
InhalteWir untersuchen verschiedene Themen aus der reichhaltigen Geschichte des Jazz und des aktuellen Jazz auf ihre harmonischen, melodischen und rhythmischen Eigenheiten. Durch den Vergleich von Transkriptionen und Theorien werden die Kompositionstechniken und Improvisationstechniken erläutert und in Analysen geklärt. Das Ziel ist, das nötige Wissen und die Erkenntnisse in eigenen Kompositionen und Improvisationen anwenden zu können.

Geplante Themen HS 2019: Coltrane Changes, Vijay Iyer’s Rhythmussprache, Mary Lou Williams Kompositionen und Arrangements, Reharmonisationstechniken

Den Fokus können wir im Verlauf des Kurses zusammen bestimmen, Themenwünsche aus der Klasse werden sehr gerne aufgenommen. Erweiterbare Liste möglicher Themen: Steve Coleman's M-Base, Carla Bley’s Kompositionstechniken, Robert Glasper’s Neosoul, Hiromi Uehara’s Klavierspiel, Keith Jarrett Trio’s Formen, Das Bassspiel von Jimmy Blanton bis Esperanza Spalding, Renee Rosnes Kompositionen auf „Beloved of the Sky“.
TermineDonnerstag, 15.00 bis 16:00 Uhr, ab 19.September 2019, Raum 5.F11;

Die genauen Raumangaben können spätestens eine Woche vor Semesterbeginn eingesehen werden. Bitte Raumreservations-Tool konsultieren und nach dem Namen des entsprechenden Dozenten suchen.
Max. 12 TeilnehmerInnen.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung2116_2
Termine (16)