Werkstatt 1: Musik in Paris zur Zeit der Französischen Revolution: Napoleons Lieblingskomponist Giovanni Paisiello (1740-1816) 

Nummer und TypDMU-WKAN-1105.19H.002 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungClaire Genewein
Minuten pro Woche30
ECTS0.5 Credits
Voraussetzungenkeine
LehrformGruppenunterricht
ZielgruppenAlle Instrumentalisten*innen und Sänger*innen, besonders Flötisten*innen
Lernziele / KompetenzenAuseinandersetzung mit dem Komponisten und seiner Zeit, Reflexion über das Verhältnis von Musik und Politik.
InhalteGiovanni Paisiello, Napoleons Lieblingskomponist und Komponist seiner Krönungsmusik am 2. Dezember 1804 in der Pariser Notre Dame, zeigte in seiner Karriere besonderes Geschick politische und kulturelle Kontakte zu knüpfen. Voltaires Gedankengut findet sich in seinem Schaffen ebenso wie der Geist der Aufklärung. In dieser Werkstatt setzen wir uns zum einen mit Paisiellos bewusst gewählten Texten auseinander, welche die Machtstrukturen und religiöse Doktrinen (L’idolo cinese) oder kulturelle Gepflogenheiten hinterfragen (Socrate immaginario, Gli astrologi immaginari).
Wir blicken auf die beiden Hauptteile der Krönungsmusik, die feierliche Messe und das "Te Deum" von Paisiello. Jean Francois Le Sueur (1760-1837) steuerte einen Krönungsmarsch, "Tu es Petrus" und "Unxerunt Salomonem" bei. Ein "Vivat in Aeternum" von Abbé Nicolas Roze (1745 - 1819) rundet die Gesamtkomposition ab. Zwei Orchester mit je vier Chören und 300 Musiker sollen angetreten sein. Ein Blick auf sein umfangreiches Opernschaffen, darunter La serva Padrona und den Barbier von Sevilla rundet den Workshop ab.
Leistungsnachweis / TestatanforderungAnwesenheit am Kurs
Termine13.11.2019, 14.30-18.00 Uhr
Raumwunsch: 6.G02 o.ä.
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung1105
Termine (1)