Popdesign 

Das Konzert als Ereignis
Nummer und TypZMO-ZMO-P028.2.19H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterZ-Module
LeitungDaniel Späti, Designer/Veranstalter, Dozent DDE/DKV
Luca Burkhalter, Popmusiker, DMU
Jonas Wolf, Popmusiker, DMU
Dimitri de Perrot, Komponist/Regisseur/Szenograph (tbc)
Björn Beneditz, Künstler. Berater Deichkind (tbc)
ZeitMo 2. September 2019 bis Fr 13. September 2019 / 9:15–16:45 Uhr
OrtDer Start findet im Mehrspur statt + Proberäume.
5.T04 (Hörsaal): 2./3./13.9. jeweils ganzer Tag
4.T48: 2./13.9. jeweils ganzer Tag
Anzahl Teilnehmende8 - 32
ECTS4 Credits
VoraussetzungenKeine
LehrformLectures, Workshop, Praxis
ZielgruppenBA- und MA-Studierende ZHdK
Lernziele / KompetenzenDie Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten und Phänomenen des Popkonzerts dient dem Verständnis und der kritischen Reflexion zeitgenössischer Popkultur, insbesondere in Bezug auf deren Inszenierung.
Die Konzeption eines musikalischen Acts und ihres Konzertauftritts bezweckt eine Sensibilisierung und schult den Umgang mit Formen und Mitteln der Inszenierung von Popkonzerten wie Dramaturgie, Bühnenbild, Visuals, Licht, Kostüm, Rollenspiel, Kommunikation und Interaktion mit dem Publikum.
Das Format erlaubt das Zusammenspiel und praktische Experimentieren zwischen verschiedenen künstlerischen und gestalterischen Disziplinen in unterschiedlichsten Kombinationen, insbesondere von Popmusik und Design, aber auch weiteren dem Konzertformat nahestehenden Disziplinen wie Video, Performance, Schauspiel, Dramaturgie, Regie, Vermittlung, etc. Dabei werden kollaborative Arbeitsmethoden vermittelt und angewandt.
InhalteDie Popdarbietungen haben sich seit den Anfängen von der nüchternen Bewegungslosigkeit der frühen 60er Jahre zunehmend hin zum multimedialen und rauschhaften Bühnenspektakeln entwickelt. Die Tendenz zur visuellen Kultur ist auch beim Konzert spürbar, durch Symbole werden gezielte Botschaften gesendet, die gespielte Ekstase auf der Bühne überträgt sich auf den Zuschauer, welcher durch Partizipation wiederum Teil des Ganzen wird. Ein Konzert ist nicht nur ein musikalisches und akustisches Erlebnis, sondern setzt sich aus einer Vielzahl von Komponenten zu einem umfassenden Ereignis zusammen.
Bei „Popdesign“ werden musikalische Acts konzipiert, kurze Konzerte/Inszenierungen realisiert und zur Aufführung gebracht (Aufführungsort voraussichtlich Helsinki Klub, Zürich). Dies beinhaltet die musikalische Ausrichtung, das visuelle Erscheinungsbild und Bühnenbild der Band, die Kommunikation vor, sowie Dramaturgie und Interaktion während des Konzerts. Themenfelder wie Maskerade und Verwandlung, Rituale und Erwartungshaltungen oder neue Formen und Perspektiven des Konzerterlebnisses können bearbeitet und realisiert werden.
Das Format verfolgt einen experimentellen Ansatz, in dem es gilt, die Bandbreite der Inszenierungsmöglichkeiten und Aufführungspraxen spielerisch auszuloten und gezielt zu vertiefen.
Bibliographie / LiteraturDiedrichsen, Diedrich: Über Popmusik, Kiepenheuer & Witsch, 2014
Tröndle Martin: Das Konzert – Neue Aufführungskonzepte für eine klassische Form, Transcript 2011
Jooss-Bernau, Christian: Das Pop-Konzert als Para-theatrale Form, De Gruyter 2010
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit
TermineHS 19 in KW 36/37 vom 2.9. - 13.9.2019
Dauer2 Wochen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden