Arrangement-Instrumentation / Komposition Basic (gLV) CAS 

Komponieren, Arrangieren, Instrumentieren, Notieren und Produzieren
Musik für eine bestimmte Besetzung zu bearbeiten oder eine eigene Komposition
zu schaffen ist für künstlerisch und pädagogisch tätige Musikerinnen und Musiker für die Weiterentwicklung und Ausweitung der beruflichen Tätigkeit von grosser Bedeutung.
Es werden drei (Jahres-)Kurse in drei verschiedenen Levels (Basic, Intermediate,
Advanced) angeboten:
A) Arrangement-Instrumentation / Komposition (AI): Standardbesetzungen
'Klassisch'
B) Composing-Arranging (CA): Standardbesetzungen 'Jazz und Pop'
C) Producing (PR/popZproduction): Musikproduktion

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBMU-VKOT-MOKF-15-2.18F.003 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungKurt Widorski
Dennis Bäsecke-Beltrametti (Mai und Juni)
Minuten pro Woche60
ECTS1.5 Credits
Voraussetzungen
  • Musiktheorie Basic (Vorkurs), Grundkenntnisse in Harmonielehre
  • Interessierte Studierende anderer Departemente melden sich zur Klärung der Voraussetzungen bis spätestens 1 Woche vor Semesterbeginn direkt bei der Kursleitung.
LehrformIn unserer Produktionswerkstätte werden wir Musik in verschiedenen Stilen und für
verschiedene Besetzungen komponieren, arrangieren, instrumentieren und
produzieren.
Die fertigen Stücke werden im Rahmen einer Studio-Session im Aufnahmestudio
von Musikerinnen und Musikern der ZHdK eingespielt. Die auf Tonträger aufgenommenen Resultate werden anschliessend im Klassenverband diskutiert
und evaluiert. Als Ergänzung zum Präsenzunterricht werden E-Learning-Einheiten
und Computer-Tutorate (begleitetes Arbeiten, Computer-Support u.a.) angeboten.
Lerntempo und Lernprogramm werden den jeweiligen Bedürfnissen und Wünschen
der einzelnen Studierenden angepasst. Die Kurse beinhalten einen theoretischen
Teil (Vorlesung mit Aufgaben und Übungen) sowie einen praktischen (Semesterprojekt/Studio-Sessions).
In der Regel finden die Kurse wöchentlich statt. Im Unterricht wird jedoch stark individualisiert, was bedeutet, dass die Studierenden in der Projektphase selbstständig an ihren Projekten arbeiten und die wöchentliche Präsenzzeit im Schnitt etwas mehr als eine Wochenstunde beträgt.
Wochen 1-6 : Präsenzunterricht (Theorie 120 Min.)
Wochen 7-12: der Unterricht erfolgt individualisierend und mittels E-Learning
(Präsenzzeit ca. 30 Minuten je StudierendeR)
Wochen 13-14: Studio-Session Vor- und Nachbereitung (Präsenzunterricht 120
Min.)
Wochen 15-16: der Unterricht erfolgt individualisierend
Die fertigen Stücke werden im Rahmen einer Studio-Session von Musikerinnen und
Musikern der ZHdK im Aufnahmestudio eingespielt.
ZielgruppenDie Kurse richten sich in erster Linie an Studierende (BA und MA, CAS und MAS)
des Departements Musik. Studierende aus anderen Studienrichtungen, welche die
entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, sind herzlich willkommen.
Lernziele / KompetenzenDas eigentliche Lernziel ist das Semesterprojekt, die Studio-Session, welche
gegen Ende des Semesters stattfindet. Der Unterricht während des Semesters
bereitet das Semesterprojekt mittels Analyse, Theorie und kurzen Schreibübungen
vor. Als Üb- und Experimentierfeld stehen an der Studio-Session, je nach Kurs-
Level, verschiedene kammermusikalische und orchestrale Besetzungen zur Verfügung. Zusätzlich werden Musikerinnen und Musiker in den
Kurs eingeladen, so dass die einzelnen Instrumente kompositorisch erforscht
werden können.
Die Studierenden können die gegebenen Besetzungen mit sogenannten "Specials"
erweitern, indem sie zusätzlich ihre eigenen Musikerinnen und Musiker zur
entsprechenden Studio-Session aufbieten.
InhalteKleine kammermusikalische Besetzungen (Duos, Trios und Quartette).
Bibliographie / LiteraturE-Learning Lehrmittel "Arrangement-Instrumentation" und "Instrumentenkunde und Orchestration"
Leistungsnachweis / TestatanforderungStudiosession (Semesterprojekt), Aufgaben und Unterrichtspräsenz
TermineDienstag, 16 - 18 Uhr, Raum 5.F07
BewertungsformViertel-Noten 6-1
Bemerkung2100