Theorieschwerpunkt: „Charmant“ oder „bezaubernd“ - Die subtile Tonsprache Gabriel Faurés 

Nummer und TypBMU-PKLA-MOMA-05-1.18F.003 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungMaren Wilhelm
Minuten pro Woche180
ECTS3 Credits
VoraussetzungenAbgeschlossenes Hörtraining, Tonsatz, Analyse, Formenlehre und Neue Musik.
LehrformGruppenunterricht
ZielgruppenBachelorstudierende 3. Jahr
Lernziele / Kompetenzen
  • Fortgeschrittene, künstlerische Kompetenz in musikalisch allgemeinbildenden Fragen
  • Arbeitsplanung, Transferfähigkeit, Flexibilität
  • Fähigkeit, ein selbstgestelltes Thema selbständig mit analytischen Mitteln zu bearbeiten.
  • Fähigkeit Notentext und Hörproben differenziert wahrzunehmen.
  • Sinn für differenzierte Wahrnehmungs- und Betrachtungsweisen
InhalteNicht nur Faurés Musik bezauberte und berührt bis heute: Zeitgenossen hoben immer wieder den besonderen Charme von Faurés Persönlichkeit hervor, der 1905, im Alter von sechzig Jahren schließlich Direktor des Pariser Conservatoire wurde und dort mit geschickter Hand Reformen durchsetzte. Das reichhaltige Schaffen Faurés ist gegenüber den Werken der nachfolgenden Generation mit Debussy und Faurés Schüler Ravel im deutschsprachigen Raum vergleichsweise wenig bekannt. Was macht das Besondere der intimen Tonsprache Faurés aus? Ist sie der Pariser Salonkultur geschuldet und bewusst nicht auf ein Breitenpublikum hin angelegt?
Hierzu sollen verschiedene Werke Faurés besprochen werden, und zwar - dem Thema und Faurés Oevre geschuldet - schwerpunktmäßig kammermusikalische (ausgewählte Lieder, 1. Klavierquintett, 1. Violinsonate), mit dem Blick aber auch auf Stücke in größerer Besetzung (Orchestersuite op. 80 Pelléas und Mélisande, Requiem) und vergleichend zu Debussy und Ravel.
Leistungsnachweis / Testatanforderung
  • Analytische Hausarbeit zu einem selbstgewählten Thema, musikgeschichtliche und ästhetische Einordnung
  • Fähigkeit, gehörsmässig relevante Aspekte einer Musik zu erkennen und zu beschreiben
  • Fähigkeit zu eigenständiger, persönlich-künstlerischer Stellungsnahme in einem ausgewählten Gebiet.
  • Schriftliche und mündliche Prüfungen
TermineDienstag, 9 - 12 Uhr, 5.H02
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkung2700