Kolloquium / Masterkolleg (gLV) 

Wird auch angeboten für

Nummer und TypMKT-VTH-KE06.18F.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Musik
LeitungAngelika Eva Moths
Minuten pro Woche60
ECTS3 Credits
VoraussetzungenInteressierte Studierende anderer Departemente melden sich zur Klärung der Voraussetzungen bis spätestens 1 Woche vor Semesterbeginn direkt bei der Kursleitung.
InhalteNeben einem fundierten Wissen über musiktheoretische Sachverhalte und Entwicklungen werden reflexive Fähigkeiten zum musikalischen Geschichts- sowie Gegenwartsbezug entwickelt.
Schwerpunktmässig wird ein transdisziplinäres Denken zwischen Musiktheorie, bildenden Künsten, Literatur und Wissenschaften gepflegt (z.B. Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen der Zeichentheorie im ästhetischen Bereich / physikalisch-statistische Modelle als Verfahren in Musik / generell umgehen lernen mit zeitbezogenen Theoriemodellen aus Literatur und bildender Kunst / Mathematik und Informatik in Bezug zu musiktheoretischen Vorgängen, etc.)
1. Geschichte der Musiktheorie
2. Darstellung, Kommunikation und Diskussion ausgewählter Musiktheorie-Modelle (z.b. Theorie der Tonalität im 19.Jh., oder: Fragen zu statistischen Vorordnungen im 20.Jh., etc)
3. methodisch-pädagogische Vermittlungsmodelle (z.b. Solfègemethoden, Tonsatz-Unterrichtsmodelle, etc.)
4. transdisziplinäre Verbindungen und Grenzen der Anwendung
5. Seminarübungen.
TermineDonnerstags, 14-täglich, 17.00-19.00 Uhr / Raum 6.F08.

Die genauen Raumangaben können spätestens eine Woche vor Semesterbeginn eingesehen werden. Bitte Raumreservations-Tool konsultieren und nach Namen des entsprechenden Dozenten suchen
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden