Pool II: Remix the Museum: Kunsthaus Zürich

Angebot für

Nummer und Typmae-mae-107.17H.001 / Modul
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungHannah Horst
ZeitDi 7. November 2017 bis Di 19. Dezember 2017 / 15–17:30 Uhr
OrtAtelier Art Education ZT 4.T39
ECTS2 Credits
Voraussetzungenkeine
LehrformSeminar
ZielgruppenStudierende MA Art Education
Lernziele / KompetenzenLernziel Wissen
Die Teilnehmenden erhalten detailliertes Wissen zu der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Sammlung des Kunsthauses Zürich. Sie lernen verschiedene Konzepte einer Sammlungspräsentation kennen, und erhalten ausserdem Hintergrundwissen zu ausgewählten künstlerischen Arbeiten der klassischen Moderne bis hin zur Gegenwart.

Lernziel Methoden
Die Teilnehmenden erkennen kuratorische Strategien und die damit zusammenhängenden Zeigegesten. Dabei geht es um die Erprobung der eigenen kuratorischen Praxis, Reflexion bezüglich der Zusammenstellung von einzelnen künstlerischen Arbeiten und das dialogische Verhältnis zwischen Zeigendem, Betrachter und Gezeigtem.

Lernziel Haltung
Die Teilnehmenden gewinnen eine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber verschiedenen Sammlungskonzepten. Die Möglichkeiten und Grenzen von kuratorischer Praxis werden erprobt und reflektiert.
InhalteDie Zürcher Kunstgesellschaft wurde 1787 geründet. Aus ihr geht die gegenwärtige Sammlung des Kunsthaus Zürich hervor. Über die Jahre hat sich die private Kunstgesellschaft mit subjektiven Interessen zu einer öffentlichen Institution mit verschiedenen Funktionen gewandelt: Forschen, Sammeln und Bewahren. Innerhalb des Seminars dient diese Sammlung unter anderem als Ausgangspunkt für weitere Denkprozesse. In praktischen Übungen vor Ort werden wir Ausschnitte der gezeigten Sammlung zunächst begutachten, um diese in einem nächsten Schritt zu befragen und neu zu denken. Wie kann eine Sammlung in der Gegenwart verortet und aktualisiert werden? Was wäre eine feministische Perspektive auf die Sammlung? Und wer entscheidet, was gesammelt wird? Wie kann eine Sammlung mit zeitgenössischen Fragen beforscht werden? Wer schreibt Kunstgeschichte und welche Perspektive wird hier repräsentiert? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam nach, indem wir den Ausstellungraum besetzen und von dort aus unsere Forschung initiieren. Dabei können kuratorische Interventionen, experimentelle Sammlungskonzepte und kritische Vermittlungsansätze entstehen.
Leistungsnachweis / Testatanforderung80% Anwesenheit, aktive Teilnahme
TermineHS 17 2.Quartal, Dienstagnachmittag von 15 – 17h
7.11., 14.11., 21.11., 28.11., 3.12.,10.12., 17.12.2017
BemerkungIm Basisprogramm Pool stehen in jedem Semester ca. 3 - 5 Pool-Kurse (à 1 oder 2 ECTS) zur Auswahl.
Insgesamt sind 6 ECTS im Basisprgrogramm Pool zu erwerben (in der Regel 3 ECTS im Pool I und 3 ECTS im Pool II).
Termine (7)