Technologie: Technology meets Theory 

Technik, Mythos, Material, Alchemie, Poetik...

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBKM-BKM-Te.17F.014 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungBenedikt Hipp, Jörg Scheller
Anzahl Teilnehmendemaximal 15
ECTS3 Credits
VoraussetzungenEinreichung eines Projekbeschriebs bis zum 10. März 2017 (siehe "Inhalte") an atelier@benedikthipp.com und joerg.scheller@zhdk.ch
LehrformSeminar, Gruppen- und Einzelbesprechungen, Workshops, Exkursion
ZielgruppenStudierende BA Kunst & Medien
Lernziele / KompetenzenBewusstsein für Wechselbeziehungen Technologie–Theorie–Material–Medium
Grundkenntnisse in und Sensibilität für Materialsymboliken, Medienspezifika, Mythologie
InhalteDieses Modul befasst sich mit Fragen, die sich bei der konkreten, technisch-praktischen Umsetzung einer künstlerischen Arbeit stellen. Wie bedingt die Wahl einer spezifischen Technik oder eines Mediums meine Arbeit/mein Projekt und umgekehrt? Welche theoretischen Implikationen bringen Techniken und Technologien mit sich? Welche Symboliken, welche Geschichten, welche Ikonografien sind mit ihnen verbunden, welche Assoziationen können sie bei den – potentiellen – Rezipienten wachrufen? Worauf ist in materialtechnologischer oder restauratorisch-konservatorischer Hinsicht bei der Wahl einer Technik/eines Mediums zu achten? Darüber hinaus diskutieren wir, wie Erfahrung und prozesshaftes Handeln, Können und „Nicht-Können“, Handwerk, Experiment und industrielle Fertigung für die Umsetzung einer Arbeit entscheidend sind. Sind KünstlerInnen heute zwangsläufig DilettantInnen“? Was heißt es, "in die Materie" zu gehen? Warum spielen Mythos, Material, Alchemie und Poetik auch in Zeiten von "immaterieller Arbeit" und "Zweckrationalität" eine wichtige Rolle? Und warum wiegt ein Kilo Eisen eben doch mehr als ein Kilo Federn?
In Gruppen- und Einzelbesprechungen werden Fragen und Probleme besprochen, die mit geplanten oder bereits in Entstehung begriffenen Arbeiten der Studierenden verbunden sind. Entsprechende Projektbeschriebe und/oder -dokumentationen müssen deshalb vorab in möglichst detaillierter Form und idealerweise verbunden mit konkreten Fragen an die Dozierenden eingereicht werden. Deadline: 10. März 2017.
Darüber hinaus stehen allgemeine Theorie-Inputs zu Medien- und Technikphilosophie wie auch Materialsymbolik auf dem Programm. Auch werden wir uns Künstlerfilme ansehen (u.a. Matthew Barneys "River of Fundament"), Textauszüge lesen sowie Kurzexkursionen unternehmen (u.a. Materialarchiv des MIZ).
Der Fokus des Moduls liegt auf Installation, Objekt, Malerei/Zeichnung und Skulptur, es sind jedoch auch andere Medien und künstlerische Praktiken möglich (bspw. Bewegtbild).
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme und Übernahme einer mündlichen Präsentation, min. 80% Anwesenheitspflicht
TermineBW 2, 3.- 7.4.2017
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Bemerkungbenedikthipp.de/
Termine (5)