Technologie: Sonifikation mit Pure Data 

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBKM-BKM-Te.17F.009 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungRoman Häfeli, Olivia Suter
Anzahl Teilnehmendemaximal 11
ECTS3 Credits
LehrformWorkshop
InhalteWerden Daten akustisch "dargestellt", werden Eigenschaften von Datenmengen hörbar, die nicht unmittelbar sicht- oder lesbar sind. Daten in Klänge umzuwandeln ist eine Möglichkeit, Messgrössen ausserhalb unserer Wahrnehmung erfahrbar zu machen. Sowohl in der Wissenschaft, wie auch in der Kunst, Medizin, Aviatik, Esoterik u.a. findet man Beispiele von Sonifikation.

Der Workshop vermittelt Grundkenntnisse von Pure Data (PD), anhand einer konkreter Fragestellung um das Thema Sonifikation. PD ist eine visuelle Programmierumgebung welche breit für interaktive Audio und/oder Video Anwendungen (Installation, Performance etc) eingesetzt werden kann und von Künstlern für Künstler entwickelt wurde.

Einerseits behandeln wir die Frage, wie selbst erzeugte, "gefundene", in Echtzeit und/oder per Netzwerk abgefragte Daten in eine Form gebracht werden, sodass sie in Pure Data einfach weiter verarbeitet werden
können. Andererseits zeigen wir anwendbare Strategien auf, wie so gewonnene Daten in einen kreativen Prozess einfliessen können und in Klänge umgewandelt werden.

Die Workshop-Teilnehmenden entwickeln einzeln oder in Gruppen eine Idee für eine Sonifikation und arbeiten mit unserer Hilfe an deren Umsetzung. Dabei lernen sie PD zu nutzen und sich die vielfältigen bereits
bestehenden Ressourcen und künstlerischen Anwendung anzueignen.

Studierende, welche bereits mit PD arbeiten, können auch ihre bestehenden Projekte im Kurs einfliessen lassen und weiter vertiefen.
Zum Abschluss werden die Arbeiten und Herangehensweisen in der Runde
präsentiert.
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht
TermineBW 2: 03.-06.04.17
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (5)